Die Schweiz am Karneval in Rio

Die kleine Schweiz steht an einem der grössten Feste der Welt im Rampenlicht. Eine der 12 grossen Sambaschulen von Rio de Janeiro hat die Schweiz für ihren Karnevals-Umzug zum Thema gemacht.

Sambatänzer in Rio mit Schweizer Fahne und Outfit.
Bildlegende: Die Samba-Schule Unidos da Tijuca bei ihrer Parade im Sambadrom in Rio de Janeiro. Keystone

Die Unidos da Tijuca paradierte am diesjährigen Karneval als letzte der 12 Gruppen durch das berühmte Sambadrom in Rio de Janeiro. Ihr Motto ist die Schweiz und sie zeigten in den rund 82 Minuten den Bernhardiner, Wilhelm Tell mit seinem Sohn Walter, das Ungeheuer vom Pilatus, tanzende Edelweissmädchen, rund 33 verschiedene Kostüme.

Da die Sambaschule Unidos da Tijuca letztes Jahr die begehrte Karnevalskrone gewonnen hatte, wird sie dieses Jahr besonders gut beobachtet. Am Aschermittwoch wird bekannt, welche sechs von den insgesamt zwölf Schulen ins Finale am Wochenende einziehen.

Die Idee, die Schweiz am Karneval von Rio zum Thema zu machen, kam von der Schweiz. Sie wurde im letzten Sommer via Schweizer Botschafter platziert.

Moderation: Stefan Siegenthaler, Redaktion: Jürg Oehninger