Rockerbraut und Wanderschuhe

In der dritten Folge von «Dahinden – Bitte mitnehmen!» wird Sabine Dahinden zur Rockerbraut. Eine Töff-Gang bringt sie nach Genf, dem Ende der A1. Zuvor übernachtet Sabine Dahinden in einem Lastwagen und wandert sogar der Autobahn entlang.

Er geht lieber zu Fuss und kann selber nicht einmal Autofahren: René Moor, ein angefressener Wanderer, der sich selber als «freischaffenden Fussgänger» bezeichnet. Mit ihm wandert Sabine Dahinden von Murten nach Avenches der A1 entlang und erfährt, warum der Berner so viel lieber zu Fuss unterwegs ist und was ihn an der Autobahn stört.

Sabine Dahinden wird zur Rockerbraut

Carmen Horats Reich ist ihr LKW: Die 28-jährige Aargauerin ist seit fünf Jahren als Chauffeuse unterwegs und verbringt den grössten Teil ihrer Arbeitszeit auf der Autobahn. Zusammen mit ihr übernachtet Sabine Dahinden im LKW und lernt so den Alltag von Chauffeuren hautnah kennen.

Von St. Margrethen bis weit in die Westschweiz war Sabine Dahinden per Autostopp auf der A1 unterwegs. Zuletzt gibt es für sie eine spektakuläre Mitfahrgelegenheit: Eine Rockergruppe, die MC Hurricanes nehmen sie auf den Sozius und fahren Sabine Dahinden bis nach Genf.