Ira May, Shuko & Co. - Der totale Über-Shit!

Noch vor Kurzem kannte noch niemand ihren Namen. Und - Plopp! - schon thront die Basler Soulqueen Ira May zusammen mit den besten Rappern der Galaxis auf einem Album. «For the Love of It» heisst die Scheibe und stammt aus der Küche von Iras Produzenten Shuko. Ein Meisterwerk!

Shuko
Bildlegende: Shuko PD

Was haben Rap-Altmeister wie Evidence, Talib Kweli, B-Real, Grand Puba, Masta Ace oder CL Smooth, sowie aktuelle HipHop-Stars wie 20syl, Vinnie Paz, TY oder R.A. The Rugged Man gemeinsam? Sie sind alle auf dem neusten Album «For the Love of it» des Deutschen Produzenten Shuko vertreten.

Genau: Jener Shuko, der auch das Album unserer Basler Soulqueen Ira May produziert hat; und ihr vermutet richtig: Unter dem irrwitzig hochkalibrigen Staraufgebot befindet sich auch Ira May, die zusammen mit B-Real, dem Frontmann der Kult-Kiffer Cypress Hill, den Über-Shit eines Tracks hinlegt.

Aber ganz Ehrlich: Das ganze Album ist der schiere Über-Shit! Nicht nur die Rapper und SängerInnen sind darauf in Hochform; Shukos Beats sind dicker als Elefanten- ehm Hinterteile! Der Soundtüftler aus Mainz beweist ein goldenes Händchen in der Auswahl von zuckersüssen Soulsamples, die er mit Beats so mächtig wie Abrissbirnen kombiniert.

Und wenn ihr jetzt denkt, dass ich ein wenig übertreibe, dann besser gleich eintunen im Black Music Special auf SRF 3 für die garantiert lückenlose akustische Beweisführung.

Gespielte Musik

Autor/in: Sascha Rossier, Moderation: Sascha Rossier, Redaktion: Sascha Rossier