Auf Reformationstour durch Schweizer Städte – 5. Stopp Bern

Die Reformation wird 500 und der Countdown zum grossen Jubiläum 2017 läuft. Deshalb reisen wir in unserer Sommerserie durch sieben Schweizer Städte, die von der Reformation berührt, verändert, betroffen waren.

Sicht auf die Berner Altstadt mit Berner Münster und Bundeshaus.
Bildlegende: In Bern gab es keine zentrale Figur wie Zwingli. Viele Personen waren an der Reformation beteiligt. Keystone

In Basel trafen wir Wibrandis Rosenblatt, die unbekannte Reformatorin. Wir erfuhren, dass die Sankt Galler die einzig wahren «Protestanten» der Schweiz sind! In Schaffhausen hörten wir, wie die Stadt mit einer Welle von Glaubensflüchtlingen fertig wurde.

Bern hatte keinen Zwingli. In Bern waren viele Figuren an der Reformation beteiligt. Unter anderem: Niklaus Manuel. Der Politiker, Maler und Schriftsteller verfasste antikatholische Fasnachtsspiele und malte kritische Totentänze. Wie viel Satire vertrug die Kirche damals?

Weiter im Blickpunkt Religion: Aktuelle Meldungen aus Kirchen und Religionen.

Redaktion: Deborah Sutter