Bewegt das Ja zur Homoehe in Irland die Schweizer Katholiken?

Überraschend hat das erzkatholische Irland deutlich Ja zur Ehe zwischen gleichgeschlechtlichen Paaren gesagt. Der Entscheid wirft hohe Wellen, auch in der Schweiz. Doch einig sind sich die Gläubigen in der Beurteilung ganz und gar nicht.

Die irische Senatorin Catherine Zappone und ihre Partnerin feiern die ersten positiven Wahlresultate.
Bildlegende: Die irische Senatorin Catherine Zappone und ihre Partnerin feiern die ersten positiven Wahlresultate. Keystone

Während Bruno Fluder, Sprecher von Adamim, dem Verein Schwuler Seelsorger Schweiz, sich über den Entscheid freut, bereitet dieser der offiziellen katholischen Kirche Kopfzerbrechen. Dass die kirchliche Lehre in der Gesellschaft, auch unter katholischen Gläubigen auf wenig Akzeptanz stösst, ist den Schweizer Bischöfen klar. Doch wer nach diesem fulminanten Umbruch in Irland auf Veränderungen in der Lehre gehofft hat, wird enttäuscht.

Weitere Themen:

  • Tag für Tag geht man an Kirchen, Tempeln oder Moscheen vorbei. Aber hinein geht man selten. Das Projekt «open rooms» in Zürich Fluntern will das ändern, wenigstens für einen Tag. Religionsgemeinschaften öffnen ihre Türen und bieten Workshops an: Von arabischer Kalligraphie bis Mantra-Singen.
  • Nachrichten der Woche

Redaktion: Deborah Sutter