Der hässige Eliel zeigt sich auf «Halleluja» entspannt und poppig

CH-Rap ist ein dicht besiedeltes Territorium. Technisch überdurchschnittlich zu rappen reicht bei weitem nicht aus, um aus der Masse zu stechen. Was tut also ein Eliel, der zwar Flow-technisch ein Biest ist, aber immer leicht unter dem Radar schwamm, um nun mit «Halleluja» ins Rampenlicht zu treten?