Babys nach Mass und auf Vorrat

  • Dienstag, 21. April 2015, 22:20 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 21. April 2015, 22:20 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 22. April 2015, 1:35 Uhr, SRF 1
    • Mittwoch, 22. April 2015, 11:00 Uhr, SRF info
    • Donnerstag, 23. April 2015, 3:55 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 23. April 2015, 12:45 Uhr, SRF info
    • Samstag, 25. April 2015, 14:05 Uhr, SRF info

Die Fortpflanzungsmedizin macht‘s möglich: Embryonen können ohne Sex gezeugt, aufbewahrt und vor dem Einpflanzen auf Erbschäden getestet werden. Noch ist in der Schweiz vieles nicht erlaubt. Im Juni wird an der Urne über eine Lockerung entschieden. Gegner befürchten eine unheilvolle Entwicklung.

Der Umgang mit ungeborenem Leben sorgt für Zündstoff. Befruchtete Eizellen dürfen in der Schweiz zur Zeit weder tiefgefroren noch auf Erbschäden getestet werden. Genau das soll sich nach dem Urnengang vom Juni ändern. Behindertenvereinigungen befürchten, dass damit über den Wert eines Menschen im Labor entschieden wird. Dies, weil Embryonen mit einem Chromosomenfehler wie Trisomie 21 schon im Vorfeld ausgeschieden werden könnten. Die Befürworter heben den medizinischen Nutzen für die Frauen hervor. Mit einem Gentest könnten unnötige seelische Belastungen für die Betroffenen vermieden werden.

Ethische Argumente und medizinische Fakten, Ängste und Visionen mengen sich. Öffnet sich die Büchse der Pandora, wenn solche Tests zum Normalfall werden? Sprechen die einen von Fortschritt im Dienst der Menschheit, warnen die anderen vor dem überbordenden Grössenwahn und davor, dass der Mensch zur optimierten Designware wird. Der Streit um die Präimplantationsdiagnostik und deren gesellschaftliche Auswirkungen ist auch Thema im «Club».

Unter der Leitung von Karin Frei diskutieren:

Sabina Gallati, Prof. für Humangenetik Inselspital Bern, Präs. Expertenkommission für genetische Untersuchungen beim Menschen (GUMEK)
Ruth Baumann-Hölzle, Medizin-Ethikerin Institut «Dialog Ethik»
Beat Glogger, Wissenschaftsjournalist, Vater eines behinderten Sohnes
Christian Lohr, Nationalrat CVP/TG, Co-Präs. Komitee «Nein zur Präimplantationsdiagnose».

Beiträge

  • Karin Frei

    Das Thema und die Gäste:

  • Christian Lohr

    Die Öffnung birgt die Gefahr, wertes von unwertem Leben abzugrenzen:

  • Beat Glogger

    Das Recht der Eltern, was sie sich zumuten wollen, geht über das Recht eines Kindes, das noch keines ist, sondern erst ein Zellhaufen im Reagenzglas:

  • Ruth Baumann-Hölzle

    Eine neue Logik über den Umgang mit dem Leben bestimmt die Debatte, sodass besorgte Wissenschaftler ein Moratorium für genetische Eingriffe fordern:

  • Sabina Gallati

    Das Screening bei der Pränataldiagnostik wird falsch verstanden:

Mehr zum Thema