Der Kater vor Katar

  • Dienstag, 24. März 2015, 22:20 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 24. März 2015, 22:20 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 25. März 2015, 1:35 Uhr, SRF 1
    • Mittwoch, 25. März 2015, 11:00 Uhr, SRF info
    • Donnerstag, 26. März 2015, 3:55 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 26. März 2015, 12:45 Uhr, SRF info
    • Samstag, 28. März 2015, 14:05 Uhr, SRF info

Die Fussball-WM 2022 findet im Advent statt. Jingle Balls statt Jingle Bells. Der Umstand ist so ungewöhnlich wie die Geschichte des Turniers: Fragwürdige Vergabe, Bestechungsvorwürfe, unmenschliche Arbeitsbedingungen. Die Fifa besänftigt die Fussballgemeinde mit Geld, die Kritik wird sie nicht los.

Mit der Verschiebung der WM von Katar auf den Winter korrigiert die Fifa einen Fehlentscheid, kann aber die generelle Kritik an den Spielen nicht aus der Welt schaffen. Ihre eigenen Experten haben 2010 vor einer WM im Wüstenstaat Katar abgeraten. Warum sie dennoch in sengender Hitze hätte stattfinden müssen, bleibt weiterhin schleierhaft. Gerüchte um Stimmenkauf und Korruption konnten trotz interner Untersuchung nicht aus der Welt geschaffen werden, weil die Fifa den Bericht unter Verschluss hält. Auch wollen die Proteste von Menschenrechtsorganisationen gegen skandalöse Arbeitsbedingungen in Katar nicht verebben.

Die Verschiebung in die Adventszeit ist im besten Fall Schadensbegrenzung. Kirchliche Kreise und Umweltorganisationen schütteln weiterhin die Köpfe. Und nur dank Geldzahlungen konnte den europäischen Proficlubs die Zustimmung entlockt werden. Doch gerade dies nehmen breite Gesellschaftskreise wiederum zum Anlass, das Geschäftsmodell der Fifa anzuprangern, die mit ihren Weltmeisterschaften Milliarden erwirtschaftet. Dies, so bemängeln NGO’s, zu Ungunsten der Bevölkerung der Austragungsländer.

Im «Club» stellt sich der Weltfussballverband der anhaltenden Kritik. Unter der Leitung von Karin Frei diskutieren:

Walter De Gregorio, Direktor Kommunikation Fifa
Esther Maurer, Geschäftsführerin Solidar Suisse
Guido Tognoni, ehem. Fifa-Direktor
Jean François Tanda, Journalist

Beiträge

  • Karin Frei

    Das Thema und die Gäste:

  • Guido Tognoni

    Die Korruptionskultur in der Fifa ist eine Belastung für alle:

  • Walter De Gregorio

    Wer hat die Macht in der Fifa - Präsident Blatter oder das Exekutivkomitee?

  • Esther Maurer

    Ich bin enttäuscht, dass die Fifa ihre Macht nicht ausspielt, um Menschenrechte durchzusetzen:

  • Jean François Tanda

    Katar wurde von Exekutivkomitee-Mitgliedern gewählt, von denen einige unter Korruptionsverdacht stehen:

Mehr zum Thema