Fünf Minuten Glück

Staffel 4, Folge 5

  • Dienstag, 2. Februar 2016, 20:05 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 2. Februar 2016, 20:05 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 2. Februar 2016, 22:45 Uhr, SRF zwei
    • Mittwoch, 3. Februar 2016, 1:05 Uhr, SRF 1
Video «Fünf Minuten Glück» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

In einem Badener Hotelzimmer bringt die Japanerin Ayumi ihren tyrannischen Vater um. Doch die Tat kann vertuscht werden. Jetzt droht ein Unschuldiger ins Gefängnis zu wandern. Findet Luc noch rechtzeitig die Wahrheit heraus? Anna-Maria erzählt ihrem Bruder, wer ihr wirklicher Vater ist.

Der Besuch des Japaners Hitoshi Oshima bei seiner in der Schweiz wohnhaften Tochter Ayumi endet tödlich für ihn. Mit einem Kissen erstickt sie ihren stark alkoholisierten, zunehmend aggressiven Vater im Affekt in dessen Hotelsuite. Hitoshis Partnerin Lara eilt aus dem Nebenzimmer herbei. Zur Überraschung von Ayumi hilft Lara ihr, alle Spuren, die auf Hitoshis gewaltsames Ableben hindeuten, verschwinden zu lassen. Es macht den Anschein, als habe Lara ebenfalls unter dem Tyrannen gelitten.

Dank Luc und Doktor Semmelweis steht trotzdem bald fest, dass der Japaner ermordet wurde. Hoteldirektor Kalt wird zum Hauptverdächtigen für die Kapo: Der Reiseveranstalter Hitoshi Oshima drohte, das Hotel aus all seinen Katalogen wegen mangelnder Qualität zu streichen. Für Direktor Kalt hätte das den Ruin bedeutet.
Geplagt von Schuldgefühlen kümmert sich Ayumi um die Beerdigungsformalitäten, unterstützt von Fabio. Dank seinem japanischen Grossvater weiss er nämlich bestens Bescheid über die strengen buddhistischen Rituale – Luc kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Lara flirtet unterdessen unverblümt mit Kommissar Doerig. Steckt Kalkül dahinter? Oder meint es Lara tatsächlich ehrlich mit ihm?
Erika hat wunderschöne Tage mit Schwarzkittel im Institut verbracht. Doch der unsensible Luc verscheucht den Eigenbrötler. Erika ist am Boden zerstört. Luc macht sich bewaffnet mit einer Flasche Rotwein auf in den mitternächtlichen Morgenthaler Forst. Gelingt es dem Bestatter, Schwarzkittel zur Rückkehr zu Erika zu bewegen?

Mario Giovanoli ist zum ersten Mal nach seiner Haftentlassung wieder ein bisschen glücklich. Die Morgenthaler freuen sich über seine Rückkehr – und eine Dorfbewohnerin ganz besonders. Zudem kann Mario jetzt endlich das verpasste Familienleben mit seiner Schwester nachholen. Als Anna-Maria ihm jedoch erzählt, dass sie das «Produkt» einer Vergewaltigung sei, wird diese fragile Beziehung auf die Probe gestellt.

Artikel zum Thema