180 Grad anders: Andreas Zumbach zieht es von Gossau nach Peru

Andreas Zumbach wanderte vor drei Jahren mit seiner peruanischen Frau und seinem Sohn nach Arequipa aus, im Süden von Peru. Obwohl er überhaupt nichts mit Musik am Hut hat, konnte sich der gelernte Kaufmann mit seinem Musikstudio einen Namen machen.

Andreas Zumbach vor Landschaft in Peru.
Bildlegende: «Peru ist mein neues zu Hause»: Andreas Zumbach aus Gossau (SG). David Stanley/Flickr

Von einem Bekannten bekam er den Tipp ein Musikstudio als Übungsraum zu vermieten. Die Geschäftsidee des gelernten Kaufmannes hat sich schnell in der peruanischen Musikszene herum gesprochen. Neben seinem Musikstudio, vermietet der Gossauer aus dem Kanton St. Gallen auch Musikanlagen für diverse Veranstaltungen.

Das Tempo in Arequipa ist anders, sagt der 55-Jährige: «Es läuft alles ein bischen gemächlicher als in der Schweiz.» Trotz der gemütlichen Mentalität der Peruaner, fühlt sich Andreas Zumbach sehr wohl in Peru: «Die Menschen sind sehr herzlich hier. Peru ist mein neues zu Hause.»

Gespielte Musik

Moderation: Riccarda Trepp, Redaktion: Pascale Folke