Abkühlung in Raten

Der Wetterumschwung in dieser Woche fand in drei Schritten statt. Zunächst sorgte eine Störung für Gewitter aber noch keine Abkühlung. Am Dienstag folgte die Kaltfront und brachte eine Abkühlung im Flachland. Den Wintereinbruch in den Bergen verursachte aber erst Höhenkaltluft am Mittwochabend.

In der vergangenen Woche gab es viel Regen, und am Mittwochabend und Donnerstag stellenweise Schnee bis auf 1500 Meter herunter. Bis es soweit war, zogen aber drei Systeme über uns hinweg. Am Montagnachmittag überquerte uns eine Konvergenz. Sie brachte zwar heftige Gewitter, aber noch keine Abkühlung. Am Dienstag folgte die Kaltfront. Damit gab es zwar im Flachland einen Temperatursturz von rund 10 Grad, auf den Bergen gingen aber die Temperaturen nur geringfügig zurück. Erst mit der Höhenkaltluft am Mittwochabend sanken auch in den Bergen die Temperaturen massiv.

Autor/in: Felix Blumer, Moderation: Stefan Siegenthaler, Redaktion: SRF METEO