George Gershwin: Klavierkonzert F-Dur

Klavierkonzert von George Gershwin: ein Zwitter zwischen Jazz und Klassik. Ist es Jazz, echter Jazz? Oder ist es einfach ein jazzig dekoriertes klassisches Konzert? Wie einen Blues müsse man das spielen, oder wie einen Tanz mit Fred Astaire, behauptet der Dirigent Riccardo Chailly.

Eine alte schwarz-weiss Aufnahme von Georg Gershwin vor einem Fenster, den Blick zur Seite gerichtet.
Bildlegende: Der Amerikanische Komponist Georg Gershwin komponierte Musik zwischen Jazz und Klassik. Keystone

Den Kritikern war diese Musik nach der Uraufführung 1925 noch nicht so ganz geheuer, weil sie weder in die Klassik- noch in die Jazzschublade passte. Erfolgreich war das Werk von Anfang an. Heute treten sowohl klassische-, als auch Jazzpianisten damit auf, wie die Diskothek mit fünf Aufnahmen zeigt.

Gäste von Annelis Berger sind der Pianist Benjamin Engeli und der Musikjournalist Thomas Meyer.

Erstausstrahlung: 06.10.14

Redaktion: Annelis Berger