Kaiserschnitt – die Geburt der Zukunft?

  • Donnerstag, 20. April 2017, 20:05 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 20. April 2017, 20:05 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Freitag, 21. April 2017, 1:25 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 21. April 2017, 11:15 Uhr, SRF 1

Innerhalb von nur zwei Jahrzehnten sind die Kaiserschnittraten weltweit sprunghaft angestiegen. In China beispielsweise von sechs auf über 50 Prozent, in Brasilien bekommen in manchen Kliniken bereits 90 Prozent der Frauen ihr Kind auf dem Operationstisch.

Ein Film von Antje Christ

Auch in Europa sind die Zahlen alarmierend. In der Schweiz und in Deutschland beispielsweise haben sich die Kaiserschnittraten innerhalb von wenigen Jahrzehnten mehr als verdoppelt, sie liegen momentan bei 32 Prozent. Insbesondere Privat- und Belegkliniken tragen zu den extremen Steigerungen bei, sie überschreiten deutlich den Landesdurchschnitt.

Keine Frage: Der Kaiserschnitt kann Leben retten, er hat die Müttersterblichkeit weltweit erheblich gesenkt. Doch die Indikationen für die einstige Notfall-OP sind heute vielfältiger denn je und Ärzte führen die Schnittentbindung oft allzu bereitwillig aus. Sie hinterfragen ausserdem nur selten den wachsenden Wunsch vieler Frauen nach einem sogenannten Wunsch-Kaiserschnitt, den viele auch aus Angst vor der natürlichen Geburt wählen.

Lange Zeit dachten Mediziner, eine Schnittentbindung bedeute für die Mutter ein etwas höheres Risiko, sei aber für das Baby das Beste. Doch neue Studien zeigen ein anderes Bild: Während natürlich geborene Kinder den Geburtskanal passieren und ihr Immunsystem dabei von der ersten Sekunde an lernt, mit einer Vielzahl an Keimen umzugehen, werden Kaiserschnittkinder in ein steriles Milieu geboren. Dadurch erhalten sie ein anderes Mikrobiom – die Gesamtheit aller menschlichen Keime. Forscher glauben, dass dies die Ursache dafür sein könnte, dass Kaiserschnittkinder anfälliger sind für Asthma, Allergien, Diabetes, Fettleibigkeit, Zöliakie und weitere Autoimmunerkrankungen.

Es scheint also nicht egal, wie wir geboren werden. Warum also steigen die Kaiserschnittraten unaufhörlich weiter, ist der Trend zum Kaiserschnitt überhaupt noch aufzuhalten? Diesen Fragen geht der Film nach und zeigt dabei auch, was Schwangere weltweit hinsichtlich der Geburt ihres Kindes bewegt, wie sie mit ihren Ängsten umgehen und welche Hoffnungen sie dabei in die Ärzte setzen.

Die Entscheidung für immer mehr Kaiserschnitte ist ein tiefer Eingriff in die Evolution des Menschen und stellt die Geburtsmedizin vor eine grosse Herausforderung. Erst recht in der Ökonomisierung geprägten Medizin und einer Gesellschaft, die immer mehr Sicherheit fordert.

Eine neue Art der Schnittentbindung, die sogenannte Kaisergeburt, begegnet der Filmautorin in der Berliner Charité, wo Eltern beim Kaiserschnitt zusehen dürfen und in der Schweiz begleitet sie eine Schwangere, die sich nach einem ersten Kaiserschnitt bei ihrem zweiten Kind unbedingt eine natürliche Geburt wünscht.

Artikel zum Thema