Der Traum vom eigenen Roman

Viele Menschen träumen davon, einen eigenen Roman zu schreiben. Wer den Traum umsetzen will, braucht jedoch nicht nur viel Herzblut und Hartnäckigkeit, sondern oftmals auch eine Stange Geld. Die Sendung «Doppelpunkt» über Traum und Wirklichkeit.

Portrtät von Virginia Fox.
Bildlegende: Die Zürcherin Virginia Fox hat bereits drei Romane im Internet veröffentlicht und Zehntausende von Downloads erzielt. zvg

Vermeintliche Schriftsteller senden ihre Manuskripte unaufgefordert ein. Die Buchverlage werden regelrecht überschwemmt. Die Hoffnung, entdeckt und gedruckt zu werden, wird jedoch in aller Regel enttäuscht.

Manche Hobby-Autorinnen und -Autoren drucken daher die Manuskripte auf eigene Faust. Andere versuchen ihr Glück, indem sie den Roman im Internet publizieren. Sie hoffen darauf, auf diese Weise den Durchbruch zu schaffen.

«Doppelpunkt» lässt Menschen zu Wort kommen, die sich mit viel persönlichem Einsatz den Traum vom eigenen Roman erfüllt haben, und beleuchtet deren Motive. Zum Beispiel Virginia Fox: Die Zürcherin hat bereits drei Romane online veröffentlicht und damit Zehntausende von Downloads erzielt.

Ausserdem fragen wir in der Sendung Persönlichkeiten aus dem Literaturbetrieb: Wann eigentlich ist ein Roman Literatur?

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Felix Münger