Olivenöl: Ein Produkt mit viel Schärfe, Bitterkeit und Politik

Olivenöl gilt als eines der gesunden Fette. Die Preise für dieses Öl sind jedoch im Keller. Der «Doppelpunkt» beleuchtet den Prozess von der Olive zum fertigen Olivenöl in der Küche des Spitzenkochs, redet über Probleme bei der Produktion, über die Hürden im Handel und die Freuden im Gaumen.

Traditionell kleine Taggiasca-Oliven kurz vor der Ernte.
Bildlegende: Traditionell kleine Taggiasca-Oliven kurz vor der Ernte. SRF

Tatsächlich kommt nun Bewegung in den Olivenöl-Markt. Seit Anfang 2013 ist in Italien die «Legge Mongiello» in Kraft, welches die Senatorin Colomba Mongiello durch die Parlamente geboxt hat. Mit strengeren Grenzwerten bei der Qualität oder der Pflicht, die Herkunft der Öle gut sichtbar zu deklarieren, will das Gesetz dem Etiketten-Schwindel beim Olivenöl den Kampf ansagen.

«Die Umsetzung erfolgt nicht von heute auf morgen», zieht Markus Blaser, Redaktor der Olivenöl- und Weinzeitschrift «Merum», eine erste Bilanz. «Mit dem Gesetz hat man aber erstmals ein rechtliches Mittel, um gegen Ölpanscher vorzugehen.»

Ob der politische Wille genug gross ist, das Gesetz nun auch mit Kontrollen und bis vor Gericht durchzusetzen, wird sich in den nächsten Jahren weisen. 

Redaktion: Dario Pelosi