Willkommen im Stadthaus der Zukunft!

Das Schweizer Projekt «Your+», das auf tiefen Energieverbrauch und effiziente Raumnutzung setzt, belegte am «Solar Decathlon Europe 2014» Rang fünf. Schon in zehn Jahren soll eine Überbauung nach dem Prinzip des intelligenten Teilens von Wohnräumen realisiert werden können.

Modell von modernen Stadthäusern.
Bildlegende: Modell für eine Überbauung mit privaten und gemeinsam genutzten Räumen. zvg

Wer baut das beste Solar-Stadthaus der Zukunft? 20 Universitäten aus der ganzen Welt haben diesen Sommer in Versailles bei Paris am «Solar Decathlon Europe 2014» teilgenommen. Die Schweiz war dieses Jahr erstmals am Wettbewerb vertreten, mit einem Team der Hochschule Luzern - Technik & Architektur.

«Your+»: Räume intelligent nutzen und teilen

Hierzulande sei nicht grundsätzlich die energetische Qualität der Häuser das Problem, so die Projektverantwortlichen. Vielmehr bräuchten hier immer mehr Menschen immer mehr Platz, Maschinen und Geräte. Aus diesem Grund entwickelten die Luzerner Studentinnen und Studenten «Your+»: ein Haus, das dank High-Tech wenig Energie verbraucht und gleichzeitig ermöglicht, den Wohnraum effizienter zu nutzen.

Wenn Räume intelligent genutzt und geteilt würden, könne der Flächenbedarf reduziert werden, ohne auf Komfort verzichten zu müssen, so die Idee. Im Wettbewerbshaus gibt es deshalb neben einem privaten Raum solche, die man mit anderen Bewohnern teilt.

Rund eineinhalb Jahre lang hat das interdisziplinäre Studententeam aus Luzern an ihrem Stadthaus der Zukunft getüftelt, geplant und gebaut. Am «Solar Decathlon Europe 2014» präsentierte es seinen Prototypen zwei Wochen lang verschiedenen Fachjurys und den Besucherinnen und Besuchern. In der Schlussabrechnung kam das Luzerner Projekt auf Platz fünf.

Ziel: Ideen realisieren

Obwohl sich das Team eine höhere Rangierung erhofft hatte, fällt die Bilanz positiv aus. Im Rahmen des Wettbewerbs wurden Innovationen entwickelt, die nun an der Schule vertieft ausgearbeitet werden sollen. Zu diesem Zweck ist das «Solar Decathlon»-Haus auf dem Campus der Hochschule Luzern - Technik & Architektur wieder aufgebaut worden. Hier ist man überzeugt, dass diese Idee Zukunft hat.

Bilder vom «Solar Decathlon Europe 2014»

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Dario Pelosi