«Drohnenland Schweiz»

Drohnen erobern unseren Alltag/unser Leben. Der weltweite Markt wächst rasant, ist heute schon Milliarden schwer und die Schweiz mischt bei der Entwicklung der Flugroboter ganz vorne mit. Wie wichtig sind Drohnen für den Technologiestandort Schweiz? «Einstein» über die Zukunft mit der Drohne.

Beiträge

  • Schweizer Drohnenpionier

    Jean-Christophe Zufferey faszinieren Fluggeräte seit seiner Kindheit. Über sein Studium hat der passionierte Pilot die Faszination der Drohnen entdeckt und seine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Seine Firma «Sensefly» ist ein erfolgreiches Spinoff der ETH Lausanne und beschäftigt rund 100 Mitarbeiter. Seine Drohnen können weite Gebiete autonom abfliegen und Landschaften vermessen. Spezielle Sensoren liefern dabei unterschiedlichste Daten zur Beschaffenheit des Bodens. Wir zeigen, wie sich die Lausanner Drohnenschmiede im Markt behaupten will.

  • Schweizer Drohnen-Startups: Im Silicon Valley der Flugrobotik

    In der Schweiz wird viel Forschung im Bereich der Drohnen betrieben: Wie schafft man es nun, dieses Know-how gewinnbringend in die Wirtschaft zu transferieren und dabei in der Schweiz einen Arbeitsmarkt für die Drohnenherstellung aufzubauen? Die ETH Zürich betreibt dazu ein gezieltes Förderungsprogramm, um aus der Schweiz das künftige «Silicon Valley» für Drohnen zu machen.

  • Schweizer Drohnen für Afrika

    Drohnen sind kein Spielzeug für die Reichen. Das wollen ein Journalist und der Stararchitekt Norman Foster beweisen. Sie planen ein Drohnentransport-Netzwerk in Afrika. Dort sollen Drohnen den Transport über das miserable Strassennetz ersetzen. Was am Boden mehrere Stunden dauert geht via Luftfracht nur ein Bruchteil der Zeit. Drohnen sollen einst Bluttransfusionen und lebensrettende Medikamente transportieren. Schon bald soll mit dem Bau des ersten Drohnenflughafens in Ruanda begonnen werden.

  • Drohnen der Zukunft: Faltbar und kollisionsfreundlich

    Im Drohnenentwicklungszentrum der ETH Lausanne werden die Drohnen von morgen entwickelt. Inspiriert von Insekten lassen sich ihre Flügel und Rotoren zusammenfalten, oder sie können Kollisionen absorbieren. Auch die Drohnensteuerung der Zukunft ist nicht mehr per Joystick, sondern mittels in einer Spezialjacke, in welcher die Steuersensoren integriert sind.

    Mehr zum Thema

  • Schweizer Drohnen verzaubern den Broadway

    Eine Schweizer Drohnen-Firma hat eine atemberaubende Drohnen-Choreographie für eine Broadwayshow entwickelt. Mehrere Drohnen, als Lampenschirme getarnt, fliegen auf der Bühne. Weil sie ihre Kreise ohne Sicherheitsnetz über den Akteuren ziehen, war die Sicherheit eine besondere Herausforderung. Einstein exklusiv vom Schweizer Drohnenballet am Broadway.

Produzent: Peter Höllrigl; Autoren: Christian Bachmann, Peter Höllrigl