«ESC» 2016 – die sechs Finalisten für die Entscheidungsshow

Am 6. Dezember 2015 wurden im Expertencheck sechs Interpretinnen und Interpreten gewählt, die ihre Beiträge in der «ESC 2016 – Entscheidungsshow» live präsentieren. Einer der Beiträge, «Perché mi guardi cosi?» von Stéphanie Palazzo, musste nun wegen einem Reglement-Verstoss disqualifiziert werden.

Gemäss Reglement wird der nächstplatzierte Kandidat aus der RTS-Selektion nachnominiert. Es handelt sich um Kaceo aus Genf mit dem Song «Disque d’or». Sie werden diesen ebenfalls in der «ESC 2016 – Entscheidungsshow» ihren Beitrag live performen.

«Perché mi guardi cosi?» bereits 2013 in Französisch veröffentlicht

Der Song «Perché mi guardi cosi?» von Stéphanie Palazzo wurde bereits im Jahr 2013 unter einem anderen Titel in französischer Sprache veröffentlicht. Damit entspricht das Lied nicht dem Reglement und wird disqualifiziert.

Die sechs qualifizierten Interpreten präsentieren in der nationalen Liveshow am 13. Februar 2016 ihren Song sowie eine Cover-Version eines anderen Songs. Diese Sendung strahlt SRF 1 live aus der Bodensee-Arena in Kreuzlingen aus. Das Fernsehpublikum und eine Expertenjury bestimmen zu je 50 Prozent, wer die Schweiz 2016 am «Eurovision Song Contest» in Stockholm vertreten soll.

Die Finalisten für die «ESC 2016 – Entscheidungsshow» (in alphabetischer Reihenfolge)

Bella C aus Winterthur – «Another World»

Bella C Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Bella C SRF

Bella C heisst mit bürgerlichem Name Borislava Panosetti und kommt ursprünglich aus Bulgarien.

Mit 22 Jahren zog sie in die Schweiz und wohnt jetzt in Winterthur.

Bella C spielt Klavier und war schon mit Bands wie auch als Solokünstlerin in ganz Europa unterwegs.

Vincent Gross aus Basel – «Half A Smile»

Vincent Gross Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Vincent Gross SRF

Vincent ist in der Stadt Basel aufgewachsen und hat im vergangenen Sommer die Matura erfolgreich bestanden. Jetzt hofft er, trotz der Möglichkeit an die Uni zu gehen, seinen heimlichen Traum einer Karriere als Künstler und Entertainer zum Beruf machen zu können.

Bei der SRF-Schlagershow Hello Again hat er im Frühjahr den Siegertitel geholt.

Stanley Miller aus Madrid (Spanien) – «Feel The Love»

Stanley Miller Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Stanley Miller SRF

Stanley Miller lebt in Madrid, kommt jedoch aus Richmond im US-Bundesstaat Virginia.

In Spanien kennt man ihn durch seine Teilnahme im Jahr 2008 an der Castingshow Operacion Triunfo, wo er den 3. Platz belegte.

Stanley sang im Schul- und Kirchenchor und hat in diversen Musicals mitgespielt.

Kaceo aus Genf – «Disque d'or»

Kaceo live auf einer Konzertbühne Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Kaceo SRF

Kaceo besteht aus 5 Mitgliedern. Frontmann Nicolas kommt aus Frankreich. Karim, Quentin und Florian kommen aus Genf, Luis aus Le Locle (NE).

Mit italienischen, französischen, peruanischen und tunesischen Wurzeln hat die Band aber einen sehr multikulturellen Hintergrund.

Kaceo gibts in der jetzigen Form seit 2013.

Rykka aus Meilen ZH – «The Last Of Our Kind»

Rykka Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Rykka SRF

Rykka heisst mit bürgerlichem Namen Christina Rieder und ist in Vancouver geboren und aufgewachsen. Sie hat Schweizer Vorfahren und kommt aus einer musikalischen Familie, die sie unterstützt. Seit ein paar Jahren lebt sie zur Hälfte in der Schweiz, zur Hälfte in Kanada. Dort besuchte sie auch eine Musikschule und war lange Zeit in Kanada als Strassenmusikerin unterwegs. Mittlerweile hat sie schon einige Alben aufgenommen.

Theo aus Lugano – «Because Of You»

Theo Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Theo RSI

Theo ist 21 Jahre jung, stammt aus einer musikalischen Familie und kommt aus Lugano. Zurzeit lernt er an der Centro Professionale Trevano.

Mit 10 fängt er an, Gitarre zu spielen. Inzwischen gibt er zahlreiche Konzerte und nimmt an Wettbewerben teil, so auch bei der Schweizer Selektion zum ESC.

Diese sechs Kandidatinnen und Kandidaten wurden aus den 19 Kandidaten gewählt, welche am 6. Dezember 2015 ihre Songs einer Expertenrunde präsentierten. Diese bewertete die Livekompetenz, die stimmlichen Fähigkeiten sowie die Bühnenpräsenz. Die Fachjury setzte sich wie folgt zusammen:

  1. Tanja Dankner, Sängerin und Vocal-Coach
  2. Rafael Antonio, Choreograph aus Deutschland
  3. Daniel Meister, SRF-Redaktion Eurovision
  4. Catherine Colombara, RTS
  5. Andrea Bignasca, RSI

Weitere Informationen sowie Tickets (ab Ende Dezember 2015) für die «ESC 2016 – Entscheidungsshow» am Samstag, 13. Februar 2016, in Kreuzlingen sind auf dieser Webseite – srf.ch/eurovision – sowie dem Twitteraccount der Schweizer Delegation twitter.com/srfesc (Hashtag #srfesc) erhältlich.