Der NSA-Skandal – was geht uns das an?

Über unser Handy und unseren Computer können uns Geheimdienste jederzeit orten. Sie wissen mit wem wir sprechen, mailen und wofür wir uns interessieren. Ist das ein Problem? Oder müssen wir lernen, damit zu leben?

Die Technik des Internets läuft grösstenteils über die USA.
Bildlegende: Die Technik des Internets läuft grösstenteils über die USA. Keystone

Wer telefoniert mit wem? Wer sucht im Internet mit welchen Begriffen? Der amerikanische und der britische Geheimdienst schöpfen grossflächig unsere Daten ab. Aber können wir überhaupt etwas dagegen tun?

Die Technik des Internets läuft grösstenteils über die USA und unsere Handys lassen sich kaum abhörsicher machen. Zudem das sagen sich viele - habe ich doch nichts zu verbergen. Trotzdem kann es gefährlich werden, wenn Maschinen unser Verhalten im Netz analysieren: Auf einmal sind wir verdächtig, obwohl wir nichts gemacht haben.

Schweizer Firmen werden schon heute im grossen Stil gezielt ausspioniert. Was kann man dagegen tun? Braucht die Schweiz eine Verteidigungsstrategie fürs Internet?

Gäste im Forum sind:

  • Hans-Peter Thür, Eidgenössischer Datenschutzbeauftragter
  • Guido Rudolphi, IT-Sicherheitsexperte
  • Max Klaus, stellvertretender Leiter Melde- und Analysestelle Melani des Bundes

Moderation: Christian von Burg, Redaktion: Christian von Burg