Kolosse im Schnee

Schwinger sind normalerweise im Sägemehl anzutreffen und nicht im Schnee. Jetzt haben sich die besten Schwinger der Schweiz im Berner Oberland bei einem Skirennen gemessen. Dabei zeigte sich: Nicht jeder kann oder will unbedingt der Schnellste sein.

Video «Böse Buben im Schnee» abspielen

Böse Buben im Schnee

2:25 min, aus Glanz & Gloria vom 19.12.2012

Letztes Wochenende sind die 27 besten Schwinger der Schweiz in Grindelwald gegeneinander angetreten. Aber nicht etwa beim Schwingen, sondern beim Skifahren. Der Ehrgeiz dabei zu gewinnen, war jedoch von Mann zu Mann unterschiedlich.

Abderhalden will gewinnen – Stucki nicht

Jörg Abderhalden wollte unbedingt eine gute Figur auf den zwei Brettern machen. «Ich muss meiner kleinen Schwester [Profi-Skirennfahrerin Marianne Kaufmann-Abderhalden; Anm.d.Red.] nacheifern und hier die Familienehre retten», so der 33-Jährige gegenüber glanz & gloria. Christian Stucki hingegen gings gemächlich an. «Ich bin zwar nicht der Schnellste, aber ich glaube, der hinter mir, ist nicht viel schneller.»

Gewonnen hat zum Schluss natürlich nicht Stucki, sondern Jörg Abderhalden. Und der hat damit die Familienehre gerettet.