Warum macht SRF in Krisensituationen News-Ticker?

Anfrage vom 21.12.2016

Printscreen von Website srf.ch mit einem Verweis auf den Live-Ticker zum Anschlag in Berlin Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ausserordentliche Situationen erfordern ausserordentliche Massnahmen. SRF

So antwortet SRF:

Zusatzinhalt überspringen

Haben Sie auch eine Frage an SRF? Dann schreiben Sie uns.

Oder diskutieren Sie mit uns auf Twitter @srf.

Wir können es bei solchen Ereignissen nie allen recht machen: Die einen kritisieren uns dafür, dass wir nicht sofort einen News-Ticker (Crawl) aufschalten und schnellstmöglich das Programm umstellen. Die anderen stören sich am Crawl, der auf ein solches Ereignis hinweist.

SRF hat einen Informationsauftrag. In aller Regel erfüllen wir diesen mit unseren geplanten Sendungen: «Schweiz aktuell», «Tagesschau», «10vor10». Es gibt aber drei, vier Mal im Jahr eine ausserordentliche Situation wie dieses Jahr der Anschlag in Nizza, der Putsch in der Türkei oder der Anschlag in Berlin, an welchen wir unserer Meinung nach einfach mehr machen müssen. Auch ARD, ZDF und ORF haben einen Crawl gemacht und Sondersendungen produziert. Die Zuschauerzahlen zeigen uns auch, dass dies ein Bedürfnis des Publikums war.

Weitere Informationen zur Handhabung von Liveticker und Breaking-News-Pushmeldungen bei SRF gibt es hier.