Roger De Win steht zu seinem Dialekt

Wer sein Album «Unglaublich guet» tauft, benötigt eine ganze Portion Selbstbewusstsein. Roger De Win geht aber noch weiter. Seinen aktuellen Tonträger hat er auf Schwyzerdütsch eingesungen. Dazu meint der Thurgauer keck: «Wer in diesem Dialekt singt, muss musikalisch umso mehr überzeugen!» 

Porträtfoto
Bildlegende: Roger De Win

Ganz bewusst will Roger De Win mit seinen neuen Songs eine Lanze für den Thurgau brechen. Hier fühlt er sich zuhause und das soll sich auch in seinen Liedern widerspiegeln. Dazu verlässt er grösstenteils sogar die typische Schlagerschiene und driftet ab in Folkrock-Klänge mit Gitarren und Schlagzeug. Die Texte dazu ecken an und sind berührend zugleich.

Gespielte Musik

Autor/in: daue, Redaktion: Thomas Wild