3715 Adelboden – Schweizer Wintertourismus in Gefahr?

Wintertourismus in Gefahr?

  • Dienstag, 2. Februar 2016, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 2. Februar 2016, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 2. Februar 2016, 17:06 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Die Schweiz ist eine Skination. Doch der Wintertourismus steckt seit Jahren in einer tiefen Krise. Wie kommt die Branche aus der Flaute heraus? Braucht es neben innovativen Ideen auch ein neues Selbstverständnis als Wintersportnation? Eine Livesendung vom Dorfplatz in Adelboden BE.

In diesen Tagen beginnen die Sportferien für zehntausende Schweizerinnen und Schweizer. Über 7400 Kilometer Skipisten, 600 Kilometer Schlittelbahnen und 1700 Liftanlagen erwarten die unternehmenslustigen Wintertouristen. Obwohl die Destinationen in den letzten Jahren Millionen in ihre Infrastruktur investiert haben, stagniert die Zahl der Hotelübernachtungen seit 20 Jahren, und die Zahl der Ski- und Snowboardtage ist sogar rückläufig.

Zwischen den Wintersportbegeisterten aus dem Unterland und den Tourismuspromotoren in den Bergen ist es zu einer Entfremdung gekommen – warum? Wie soll die Tourismusindustrie mit dem Besucherschwund und den kommenden Herausforderungen wie dem Klimawandel umgehen? Liegt die Lösung in spektakulären oder in eher nachhaltigen Projekten? Wie liesse sich eine neue Kultur des Wintertourismus etablieren?

Zu Gast in Adelboden sind unter anderem die Tourismusforscherin Monika Bandi, der Journalist und Sachbuchautor Michael Lütscher, der Fotograf und Massentourismus-Kritiker Lois Hechenblaikner sowie der Obwaldner Unternehmer Toni Bucher.

«HörPunkt» im Überblick:

09.00 Uhr: Warum es im Schweizer Wintertourismus kriselt
In der vergangenen Skisaison wurden knapp 24 Millionen Tagespässe verkauft, so wenig wie seit 25 Jahren nicht mehr. Eine Auslegeordnung.
(Zweitsendung: gleichentags, 17.05 Uhr, Radio SRF 2 Kultur)

10.00 Uhr: Die Entdeckung des Winters
1864 verbrachten die ersten Touristinnen und Touristen ihre Winterferien in den Schweizer Bergen. Damit begann ein neues Kapitel im schweizerischen Tourismus. Eine akustische Zeitreise.
(Zweitsendung: gleichentags, 18.05 Uhr, Radio SRF 2 Kultur)

11.00 Uhr: «Oben blau, unten grau» reicht nicht mehr
Das Freizeitverhalten verändert sich, und die Ansprüche der Gäste sind hoch. Gleichzeitig wandelt sich das Klima. Ein Expertengespräch.
(Zweitsendung: 20.00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur)

12.00 bis 12.30 Uhr: Und die andern?
Angelockt vom tiefen Eurokurs verbringen immer mehr Schweizerinnen und Schweizer ihre Winterferien im nahen Ausland. Doch auch die Nachbarländer kämpfen mit Problemen.
(Zweitsendung: 21.00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur)

13.00 Uhr: Ist Gigantismus die Rettung?
Andermatt im Urnerland hat es vorgemacht, das bündnerische Vals zieht vielleicht nach. Mit gigantischen Projekten sollen Touristinnen und Touristen aus Übersee angelockt werden. Ein Streitgespräch.
(Zweitsendung: 21.30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur)

14.00 Uhr: Droht dem Wintertourismus das Aus?
Der Wintersport ist ein wichtiger Wirtschaftszweig der Schweiz – aber auch ein Stück schweizerischer Identität. Wie weiter? Die Abschlussrunde.
(Zweitsendung: 22.30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur)

Beiträge

Moderation: Caroline Lüchinger, Redaktion: David Vogel, Sandra Leis