Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand 3/4

Hörspiel in vier Folgen nach dem gleichnamigen Roman von Jonas Jonasson. Millionen Leser haben weltweit die Story über jenen Hundertjährigen aus Schweden verschlungen, der kurz vor der drohenden Geburtstagsfeier aus dem Altersheim abhaut und unglaubliche Abenteuer erlebt.

Werner Wölbern spricht die Rolle des Bosse.
Bildlegende: Werner Wölbern spricht die Rolle des Bosse. hr

Jetzt gibt es den Erfolgsroman in einer Hörspielfassung, mit grosser Besetzung und im Bigband-Sound: Allan Karlsson wird hundert Jahre alt. Aber er hat keine Lust, sich mit grossem Tamtam feiern zu lassen. Also macht er sich klammheimlich vom Acker. Schon an der Bushaltestelle beginnt ein aberwitziges Abenteuer. Unwissentlich lässt der Alte einen Koffer mit 50 Millionen schwedischer Kronen mitgehen, der eigentlich einer Rockerbande gehört.

Karlsson tut sich mit einem Kleinkriminellen, einem gescheiterten Studenten und einer Frau mit einem Elefanten zusammen. Gejagt von den Gangstern und der Polizei, schlägt sich das schräge Grüppchen durch, vergnügt und ohne Skrupel, bis schliesslich sogar Leichen ihren Weg pflastern.

Parallel dazu wird die Biografie eines Mannes erzählt, der als Spezialist für Explosivstoffe an welthistorischen Ereignissen nicht nur direkt beteiligt war, sondern sie sogar massgeblich beeinflusst haben soll. Im Leben des Hundertjährigen, von seiner Geburt im Jahr 1905 bis zur Gegenwart im Jahr 2005, spiegelt sich so auf skurrile Art die Geschichte des letzten Jahrhunderts.

Mit: Matthias Habich (Allan), Walter Renneisen (Julius), Charly Hübner (Benny), Marion Breckwoldt (Gunilla), Christian Redl (Kommissar), Timo Dierkes (Piranha), Wolf-Dietrich Sprenger (Staatsanwalt),

Werner Wölbern (Bosse), Hans Diehl (Einstein), Rosemarie Fendel (Amanda), Nico Holonics (Sprecher), Edda Fischer, Frauke Poolman (Sprecherinnen), Udo Schenk (Moderator) u. v. a.

Übersetzung: Wibke Kuhn

Hörspiel-Bearbeitung: Heinz Sommer

Komposition & Musikalische Leitung: Manfred Honetschlaeger

Regie: Leonhard Koppelmann

Produktion: HR 2013

Dauer: 47'

Aus urheberrechtlichen Gründen können wir Ihnen nur einen Ausschnitt des Hörspiels anbieten.

 

Redaktion: Reto Ott