«Sirius FM - Expedition an den Bandtellerrand» von Philip Stegers und Ulrich Bassenge

Ein Expeditionsteam des Planeten Sirius fliegt zur Erde. Seine Mission: die Suche nach dem «Studio für Elektronische Musik», jenem sagenumwobenen Soundlabor im WDR, wo ab 1953 die Avantgarde der modernen Musik unter Führung von Karlheinz Stockhausen nie zuvor gehörte Klänge produzierte.

Sternenhimmel in der Nacht.
Bildlegende: Vom Planeten Sirius fliegen sie zur Erde, um das «Studio für Elektronische Musik» zu finden. Imago/Leemage

Mit beiden Beinen fest in der Zukunft und in einem Nirvana analoger Maschinen stehend, hörte der ausserirdische Visionär Stockhausen vor sechzig Jahren Klänge, die sich heute mit verbreiteter Software problemlos abrufen lassen. Doch in unseren Tagen liegt sein Heiliger Gral der Elektronik verborgen unter einem Fitness-Center im Kölner Westen, wo ihn die Sirius-Expedition schliesslich aufspürt. Die Expedition begegnet dort dem weissbärtigen Toningenieur Volker Müller, dem Wildhüter dieses Parks für aussterbende Klangmaschinen.

Gefördert mit einem Stipendium der Film- und Medienstiftung Nordrhein-Westfalen.

Mit: Andrea Halter (Siria) und Petra Konradi (Black Box) sowie im O-Ton: Volker Müller, Theodor W. Adorno, Mary Bauermeister, Robert Beyer, Holger Czukay, Herbert Eimert, Fritz Enkel, Harry Goldschmidt, Klaus-Jürgen Haller, Ulrich Herdieckerhoff, Frau Jovanovitsch, Helmut Kirchmeyer, Gottfried Michael Koenig, Ernst Krenek, Eigel Kruttke, Werner Meyer-Eppler, Edmund Nick, Heinz Schütz und Karlheinz Stockhausen

Musik und Regie: Philip Stegers und Ulrich Bassenge - Produktion: WDR/DLF/SWR 2017 - Dauer: 54'

Philip Stegers, geboren 1971 in Dortmund, arbeitet u.a. unter dem Namen Lee Buddah als Popmusiker und -produzent, Filmkomponist und zuletzt Hörspielmacher.

Ulrich Bassenge, geboren 1956 in München, ist ein deutscher Hörspielmacher und -regisseur, Komponist, Musiker und Autor. Zuletzt erhielt er den Grand Prix Nova 2016 für die SRF-Produktion «So fern vom Leben».

Aus urheberrechtlichen Gründen können wir Ihnen auf unserer Internetseite nur einen Ausschnitt des Hörspiels anbieten.

Redaktion: Johannes Mayr