Mexiko-Stadt wird von neuem Erdbeben erschüttert

Noch sind die Rettungskräfte in Mexiko-Stadt fieberhaft daran, nach Überlebenden des letzten Bebens zu suchen, da wird die Stadt erneut erschüttert - jedoch weniger stark als am vergangenen Dienstag - und deshalb offenbar auch mit weniger schlimmen Folgen.

In Mexiko-Stadt müssen Helfer die Suche nach Opfern eines starken Erdbebens unterbrechen, weil die Stadt erneut von einem Erdstoss erschüttert wurde.
Bildlegende: In Mexiko-Stadt müssen Helfer die Suche nach Opfern eines starken Erdbebens unterbrechen, weil die Stadt erneut von einem Erdstoss erschüttert wurde. Keystone

Sie hatte sich Hoffnungen gemacht auf einen Machtwechsel in Neuseeland: Jacinda Ardern, 39-Jährige Spitzenkandidatin der oppositionellen Labourpartei. Doch es kam anders: Die Konservativen schnitten bei den Wahlen deutlich besser ab als es Umfragen noch erwarten liessen - trotz Arderns Aufholjagd in den letzten Wochen. Aber: Jacinda Ardern kann sich weiterhin Chancen für das Amt der Premierministerin ausrechnen - wenn sie andere Parteien als Partner mit an Bord holen kann.

und

Noch bis Morgen kann man sie an der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt bestaunen: Bullige SUV mit Elektroantrieb - hergestellt in China.
Im eigenen Land sind diese Autos schon seit einer Weile der Renner - auch wenn sie bislang nur einen kleinen Teil der insgesamt 200 Millionen registrierten Fahrzeuge sind, die auf Chinas Strassen unterwegs sind. Die Regierung in Peking möchte aber in naher Zukunft viel mehr solche Elektroautos auf heimischen Strassen sehen. Und in etwas weiterer Zukunft sollen die massiven Eletroautos aus dem Reich der Mitte auch in Europa unterwegs sein.

Moderation: Patrik Seiler