31 Milliarden Pfund für atomare Abschreckung

Grossbritannien will seine Flotte von vier nuklear bewaffneten U-Booten nach und nach ersetzen. Das britische Parlament hat bis spät in die Nacht darüber debattiert – und dem Vorschlag dann zugestimmt. Ist diese Erneuerung verhältnismässig und zeitgemäss?

Eines der vier britischen Atom-U-Boote, die HMS Vengeance, vor der schottischen Küste..
Bildlegende: Eines der vier britischen Atom-U-Boote, die HMS Vengeance, vor der schottischen Küste. Keystone/Tam McDonald

Weitere Themen:

Die zwei Basler Pharmakonzerne Novartis und Roche sind eigentlich Konkurrenten. Novartis hält aber seit Jahren ein stattliches Aktienpaket an Roche – eine ziemlich lukrative Investition. Trotzdem möchte Novartis-Chef Joe Jimenez die Roche-Titel nun verkaufen.

Drei ermordete Polizisten in Baton Rouge, fünf weitere in Dallas – die Ereignisse der letzten Tage haben viele Menschen in den USA erschüttert. Sie fragen sich, wohin das Land steuert. Auch in Cleveland, wo die Republikaner derzeit ihren Parteitag abhalten, ist die Gewalt von und gegen Polizisten ein Thema.

Moderation: Isabelle Maissen