Mindestens 20 Tote bei Zugunglück in Süditalien

Nördlich von Bari, in Süditalien, hat die Frontalkollision zweier Züge mindestens 20 Todesopfer gefordert. Viele weitere wurden verletzt.

Hilfskräfte sind an der Unfallstelle im Einsatz.
Bildlegende: Feuerwehr- und andere Hilfskräfte versuchen, eingeschlossene Passagiere zu bergen. Reuters

Weitere Themen:

Ein grosser Teil der 2300 Menschen, die im Juni in der Schweiz ein Asylgesuch eingereicht haben, kommen aus Eritrea, Somalia und Syrien. Es zeigt sich auch, dass immer mehr Flüchtlinge die Schweiz nur durchqueren wollen.

Adolf Hitlers Geburtshausin Braunau am Inn hat immer wieder für Streitigkeiten gesorgt. Nun will die österreichische Regierung das Haus enteignen. Sie will damit verhindern, dass das Haus zu einer Pilgerstätte wird – für Nazis und Neonazis.
Was mit dem Haus geschehen soll, ist unklar.

Moderation: Karin Britsch