SNB nach «Brexit»-Entscheid unter Druck

Nach dem britischen Volksentscheid, aus der EU aussteigen zu wollen, hat die Schweizerische Nationalbank ausländische Währungen gekauft, um den Frankenkurs zu stabilisieren. Sie hat den Markt mit über sechs Milliarden Franken gestützt.

Das Logo der SNB.
Bildlegende: Das Guthaben der inländischen Banken bei der Nationalbank stieg um über sechs Milliarden Franken auf gut 507 Milliarden. Keystone

Weitere Themen:

Die britische Bevölkerung hat mit dem «Brexit»-Entscheid eine Mehrheit der Schotten wütend gemacht. 62 Prozent der schottischen Stimmbürgerinnen und Stimmbürger wollen in der EU bleiben, wurden aber vom Rest des Vereinigten Königreichs überstimmt. Ist die Wut inzwischen verraucht? Stimmen aus Edinburgh.

Wer sich in den Ferien die Post nachsenden lässt, dessen Adressdaten werden seit neuestem verschlüsselt nach Vietnam verschickt. Dies soll sicherstellen, dass Briefe schneller in der Schweizer Ferienwohnung ankommen.

Moderation: Karin Britsch