«Stöck-Wys-Stich»

Wäre es nicht sinnvoller statt nach «Stöck-Wys-Stich» nach «Stöck-Stich-Wys» zu jassen? Dieser Hörerfrage nimmt sich Jass-Experte Daniel Müller an und erklärt, die gängige Regel entspreche dem Schwierigkeitsgrad der Karten.

Bildlegende: Pixelio

«Weis vor Stich ist logisch», sagt Daniel Müller. Die Chance im ersten Stich einen Weis zu erhalten und damit zu gewinnen sei rechnerisch eindeutig kleiner als mit einem Trumpf-«Puur»-Stich, einem Ass-Stich bei «Obenabe» oder einem Sechs-Stich bei «Undeufe» herauszukommen.

Im «Jass-Service» beantwortet der  Jass-Experte weitere Fragen zum Thema «Stöck-Wys-Stich» sowie Fragen zum «Schieber».

Redaktion: Monika Fasnacht