Miles Davis «Aura» (1985)

Als Miles Davis 1984 den Musikpreis der dänischen Léonie Sonning Musikstiftung erhielt, war eine Bedingung, dass der Preisträger bei der Verleihung spielen sollte. Speziell für diesen Anlass sollte ein Werk komponiert werden. Der dänische Trompeter Palle Mikkelborg übernahm diese Aufgabe.

Was er schliesslich ablieferte, ging weit über das ursprünglich Gedachte hinaus. Er schrieb eine Suite in zehn Sätzen, denen er Farben zuordnete. Ein Riesenorchester war am Start, darin Altmeister wie Nils-Henning Orsted Pedersen und junge Talente, Marilyn Mazur zum Beispiel. Miles Davis war begeistert, so dass eine Aufnahme mit dem Meister realisiert wurde. «Aura» hiess das Album, ein Jahr später erhielt es den Grammy als beste grossorchestrale Platte.

Redaktion: Beat Blaser