Nik Bärtsch's Mobile am Festival Apples & Olives 2014

Der Zürcher Pianist Nik Bärtsch hat mit seiner «Ritual Groove Music» einen Sound gefunden, der sich zwar aus Einflüssen speist, die von James Brown über Philipp Glass bis zu japanischer No Musik reichen, welcher aber völlig eigenständig ist.

Für den Auftritt am Festival «Apples & Olives», das Nik Bärtsch als Co-Kurator mitverantwortet, hat er Musik für sein Quartett «Mobile» zusammen mit fünf Streichern geschrieben. Bärtsch gibt seiner Musik griffige Affichen, viel wichtiger aber ist, dass da einer ganz klare musikalische Vorstellungen hat und diese mit grösster Präzision umsetzt. Der Musik, die dabei entsteht, hört man die Arbeit nicht mehr an, sie kommt mit unprätentiöser Leichtigkeit und groovender Entspanntheit daher.

Redaktion: Beat Blaser