Bewässerungssysteme im Test: Die besten Durstlöscher für Pflanzen

Die meisten der getesteten Bewässerungssysteme versorgen Blumen und Kräuter zuverlässig mit Wasser, wenn ihre Besitzer in die Ferien reisen. Und das zum Teil wochenlang und ohne Wasseranschluss. Bei einem Modell heisst es allerdings «Finger weg!»: Man kann einen Stromschlag bekommen.

Bewässerungssystem in Blumentopf. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Gute Giesssysteme sorgen für eine Pflanzenpracht ohne menschliche Betreuung. Stiftung Warentest / Bergmann Foto

Die Sommerferien sind gebucht, die Vorbereitungen laufen. Bleibt nur eine Frage: Wer giesst Ihre Pflanzen, während Sie sich in der Ferne sonnen? Wer sich nicht auf den Nachbarn verlassen will, kann auf eigenständige Bewässerungssysteme zurückgreifen.

Wasseranschluss nicht empfohlen

«Stiftung Warentest» hat untersucht, welche dieser Wasserspender auch in Ihrer Abwesenheit den Durst der Pflanzen zuverlässig löschen. Im Test waren acht Systeme für die Versorgung von Zimmerpflanzen und acht Systeme für den Einsatz auf Balkon oder Terrasse. Ausgewählt wurden nur Produkte, die sich ohne Wasseranschluss betreiben lassen. «Stiftung Warentest» empfiehlt den Anschluss an eine Wasserarmatur klar nicht, weil «das Risiko eines Wasserschadens bei Abwesenheit viel zu gross ist».

Für jedes Bedürfnis gibt es empfehlenswerte Systeme

Das erfreuliche Fazit: Pflanzenfreunde können sorglos verreisen, denn es gibt durchaus zuverlässige Wasserspender. 10 der 16 Kandidaten beendeten den Test mit einem «Gut».

Hier die Sieger der jeweiligen Kategorie:

Für Balkon und Terrasse:

  • Gardena Set Blumenkastenbewässerung Ar.-Nr. 1407
    Preis: 129 Franken *
    Qualitätsurteil: Gut (Note 2,1 **)
    Bestes Gerät bei den automatischen Systemen (wässern mehrere Wochen selbständig).
    Fazit: Zuverlässig und bedienungsfreundlich, mehrwöchige Wässerung funktioniert.
  • Geli Aqua Green Plus (80 cm lang) Art.-Nr. 83708080
    Preis: 16.50 Franken *
    Qualitätsurteil: Gut (Note 1,6 **)
    Bestes Gerät bei den einfachen Systemen (Tank muss zwischendurch aufgefüllt werden).
    Fazit: Bewässert zuverlässig, alle 9 bis 11 Tage muss nachgefüllt werden.
Zusatzinhalt überspringen

Rubrik «Testsieger»

In «Testsieger» informiert «Kassensturz» über Tests von anderen Konsumenten-Magazinen und -Sendungen im In- und Ausland. Hier geht es zu allen Tests.

Für Zimmerpflanzen:

  • Gardena Set Urlaubsbewässerung Ar.-Nr. 1266
    Preis: 132.60 Franken *
    Qualitätsurteil: Gut (Note 1,8 **)
    Bestes Gerät bei den automatischen Systemen (wässern mehrere Wochen selbständig).
    Fazit: Zuverlässig und bedienungsfreundlich, mehrwöchige Wässerung funktioniert.
  • Scheurich Bördy WL Water Reserve
    Preis: 24.35 Franken *
    Qualitätsurteil: Gut (Note 1,6 **)
    Bestes Gerät bei den einfachen Systemen (Tank muss zwischendurch aufgefüllt werden).
    Fazit: Sehr praktisch und zuverlässig, alle 9 bis 11 Tage muss nachgefüllt werden.

Gefährlich und nicht ausgereift

Bewässerungssystem. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Produkt von Pear erhielt das Urteil «mangelhaft». Stiftung Warentest / Bergmann Foto

Ein Produkt fiel im Test besonders auf, und zwar negativ: Beim Royal-Gardineer-Bewässerungssystem vom Versandhändler Pearl besteht Stromschlaggefahr! Zudem hatten die Pflanzen im Praxistest nur geringe Überlebenschancen. Der Feuchtigkeitssensor ging schnell kaputt und liess die Pflanzen vertrocknen. «Stiftung Warentest» rät den Besitzern dieses Geräts: «Ziehen Sie den Netzstecker und kontaktieren Sie den Anbieter.»

Die Testkriterien:

Bewässerung (45%):
Eignung für Pflanzen mit geringem und hohem Wasserbedarf, Wasserverbrauch pro Pflanze und Tag.
Handhabung (40%): Gebrauchsanleitung, Installation und Montage, Einstellung der Wassermenge, Wasser nachfüllen.
Haltbarkeit (10%)
Defekte, Verschleissteile.
Sicherheit (5%): Elektrische Sicherheit, Schutz vor Wasserschäden.

* Günstigster Preis gemäss Internetrecherche vom 01.06.2017.
** Noten gemäss deutschem Bewertungssystem (0,5 = Sehr gut, 5,5 = Mangelhaft)

Quelle: «Test» - Ausgabe 6/2017 (Der ausführliche Testbericht kann kostenpflichtig auf www.test.de heruntergeladen werden.

Das könnte Sie auch interessieren: