Damien Hirsts Comeback in Venedig

Der britische Künstler Damien Hirst war nie um Skandale verlegen. Nun versucht er der Kunst-Biennale in Venedig die Schau zu stehlen und zeigt dort eine Riesenausstellung mit angeblich geborgenen Unterwasserschätzen. Bereits gibt es Kontroversen.

Bild von Damien Hirst mit einer Frau auf einer Party. Er schneidet eine Grimasse.
Bildlegende: Damien Hirst und Paula Manfredi an einem privaten Event während der Biennale in Venedig 2017. Imago/Manfred Segere

Weitere Themen

  • Wenn Peter von Matt sich zu Wort meldet, horchen alle auf – der Schweizer Germanist wird 80 Jahre alt.
  • Die neue französische Kulturministerin Françoise Nyssen ist eine erfolgreiche Verlegerin.
  • Der Schweizer Top-Fotograf Dominic Nahr dokumentiert das Leiden und den Schrecken in Kriegsgebieten.
  • Der Schachweltmeister Garry Kasparov schreibt ein Buch über künstliche Intelligenz.
  • Ein «Supermarkt des Hochmuts» im Römermuseum Vidy lädt ein zum Nachdenken über Hybris und Nemesis.

 

 

Moderation: Sarah Herwig, Redaktion: SRF 2 Kultur Aktualität