Der deutsche Literaturkritiker Fritz J. Raddatz ist tot

Fritz J. Raddatz war eine Instanz im deutschen Kulturbetrieb, eine über Jahrzehnte wirkungsmächtige Figur in Verlagen und Medien. Als Feuilleton-Chef der «Zeit» hat er das Blatt als einer der Ersten geöffnet für grosse Stimmen von aussen aus Osteuropa ebenso wie aus den Vereinigten Staaten.

Porträtfoto von Fritz J. Raddatz
Bildlegende: Fritz J. Raddatz war einer der wortgewaltigsten deutschen Literaturkritiker. Keystone

Weitere Themen des Vorabends:

  • Albumcover mit küssenden Männern: Ein Rapper löst einen homophoben Shitstorm aus.
  • Nach «Intouchables» kommt «Samba»: eine Tragikomödie um das Schicksal eines Sans-Papier in Paris.
  • Der Dialog als Konfliktbewältigung: Eine hochkarätig besetzte Konferenz hat nach den Grenzen gefragt.

Moderation: Annina Salis, Redaktion: Sandra Leis