«Viel gut essen» im Schauspielhaus Zürich

Der Mann ist auch nicht mehr, was er mal war. Jedenfalls wenn man der Autorin und Kolumnistin Sibylle Berg glauben darf. In ihrem Theatertext «Viel gut essen» bleibt dem Mann nur noch die Küche um sich zu verwirklichen. Am Samstag hatte «Viel gut essen» im Schauspielhaus in zürich Premiere.

Drei Männer in einer Szene von «Viel gut essen».
Bildlegende: «Viel gut essen» von Sibylle Berg steht bis Anfang April im Schauspielhaus Zürich auf dem Spielplan. Schauspielhaus Zürich / Tanja Dorendorf / T+T Fotografie

Weitere Themen des Mittags:

  • Als sich die Dadaisten vor 100 Jahren in Zürich formierten, da war die Zeitung noch das einzige Massenmedium. Computer gab es noch keine, so etwas wie das Internet konnte sich niemand vorstellen. Trotzdem hat die moderne Netzkultur dem Dadaismus viel zu verdanken.
  • «Der Schwanensee» hatte am Wochenende im Opernhaus in Zürich Premiere. Speziell bei dieser Premiere - es wurde auf die Originalversion von 1895 zurückgegriffen, auf die Choreografie von Marius Petipa und Lew Iwanow.
  • In Italien begegnet man der Antike auf Schritt und Tritt. Ein italienischer Journalist hat sich nun die Arbeit gemacht, unsere Moderne nach Überlebenden aus der Antike abzuklopfen, und hat dabei kuriose Entdeckungen machen können.

Moderation: Vanda Dürring, Redaktion: SRF 2 Kultur Aktualität