Geben und Nehmen

  • Mittwoch, 23. November 2016, 22:25 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 23. November 2016, 22:25 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 24. November 2016, 6:00 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 24. November 2016, 10:55 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 25. November 2016, 8:35 Uhr, SRF info
    • Freitag, 25. November 2016, 9:40 Uhr, SRF info
    • Freitag, 25. November 2016, 11:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 25. November 2016, 12:30 Uhr, SRF info
    • Freitag, 25. November 2016, 13:30 Uhr, SRF info
    • Freitag, 25. November 2016, 17:30 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 27. November 2016, 8:40 Uhr, SRF info

«Geben ist seliger denn Nehmen», sagt die Bibel. Doch Geben und Nehmen stehen in dynamischer Wechselbeziehung, wie jeder Tauschhandel. Ob Spenden, Jobs, Organe oder Kunstwerke: Nicht Geld entscheidet, sondern letztlich die eigene Wertschätzung. «Kulturplatz» besucht den Kunstsupermarkt in Solothurn.

Beiträge

  • Geben und Nehmen - eine Webapp hilft bedürftigen Flüchtlingen

    Wer aus seiner Heimat flüchten und alles zurücklassen muss, braucht Unterstützung. Zwar besteht eine grosse Hilfsbereitschaft hierzulande, doch zu oft scheitert sie an mangelnder Koordination. Wer braucht was? Wer hat etwas Passendes zu geben? Wo gibt es Anlauf- und Vermittlungsstellen? Um Helferinnen und Helfer sowie Bedürftige schneller zusammenzubringen, haben zwei Zürcher Webaktivisten das Onlineportal Give & Need kreiert. Es soll den Austausch ohne träge Institutionen ermöglichen, direkt via Smartphone. Vor allem bei jungen Asylsuchenden scheint das gut anzukommen.

    Igor Basic

    Mehr zum Thema

  • Organspende - persönliche Entscheidung oder moralische Pflicht?

    Es ist ein Geben und Nehmen, das über Tod oder Leben entscheiden kann: die Organspende. Und man sollte meinen, es gäbe nichts Selbstverständlicheres. Doch die Spenderquote in der Schweiz, vor allem in der Deutschschweiz, ist europaweit eine der tiefsten. Die Gründe sind vielfältig: Während manche aus purer Nachlässigkeit noch keinen Organspenderausweis ausgefüllt haben, sind andere ängstlich, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Denn wo Organe gespendet werden sollen, geht es immer auch um den eigenen Tod. Sind wir verpflichtet, Organe zu spenden? Eine ethisch hochkomplexe Fragestellung.

    Julia Bendlin

    Mehr zum Thema

  • Diener per Click - hinter Onlineservices lauert die Ausbeutung

    Köchin, Gärtner, Kindermädchen und Chauffeur - alles längst passé. Falsch, behauptet Historiker Christoph Bartmann, die Dienerschaft ist zurück: Raumpflegedienst, Lieferservice und Outfitter erledigen die lästige Hausarbeit; via Apps und Internet stehen sie rund um die Uhr zur Verfügung. Doch hinter der digitalen Servicevielfalt verbergen sich nicht selten ausbeuterische Arbeitsverhältnisse, Geben und Nehmen geraten in Schieflage. Die schöne neue Dienstleistungswelt, so Bartmann, führe direkt in die soziale Spaltung.

    Uta Kenter

    Mehr zum Thema

  • Wasser für alle - Musiker Dodo als Entwicklungshelfer in Nepal

    Der erfolgreiche Schweizer Reggaesänger Dodo Jud hat seinen geliebten «Hippie-Bus» für fast hunderttausend Franken versteigert und den Erlös an Viva Con Agua Schweiz gespendet, ein Netzwerk von jungen Freiwilligen, die an Musikfestivals Geld sammeln und damit - unter anderem in Nepal - Menschen zu sauberem Wasser verhelfen. «Kulturplatz» begleitet Dodo auf seiner Reise nach Nepal, wo er in abgelegenen Bergdörfern die Förderprojekte besucht, in Kathmandu lokale Musiker trifft und auf der Bühne eines Rockklubs das Publikum herausfordert.

    Richard Herold

    Mehr zum Thema

Mehr zum Thema