Gegen alle Widerstände

  • Mittwoch, 30. September 2015, 22:40 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 30. September 2015, 22:40 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 1. Oktober 2015, 6:00 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 1. Oktober 2015, 10:35 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 2. Oktober 2015, 8:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 2. Oktober 2015, 9:30 Uhr, SRF info
    • Freitag, 2. Oktober 2015, 11:20 Uhr, SRF info
    • Freitag, 2. Oktober 2015, 12:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 2. Oktober 2015, 13:30 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 4. Oktober 2015, 8:40 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 4. Oktober 2015, 15:05 Uhr, SRF info

Ob in Politik, Gesellschaft oder der Familie: Wer sich gegen Machtmissbrauch auflehnt, braucht Mut. Starke Figuren prägen denn auch den heutigen «Kulturplatz» aus dem Kloster Wurmsbach. An diesem Ort der Stille lässt sich gut über eine Welt nachdenken, die uns wiederholt auf die Probe stellt.

Beiträge

  • Mit Intelligenz gegen Tyrannen

    Er weiss, wie sich Diktatoren gewaltfrei stürzen lassen: Srdja Popovic. Der Serbe rief Ende der 1990er-Jahre eine Bewegung ins Leben, deren Titel Programm ist: «Widerstand». Mit friedlichen Protesten gelang es, Serbiens Despoten Slobodan Milosevic zu stürzen. Seither hilft Popovic Politaktivisten in Unrechtsregimes, ihren Interessen Nachdruck zu verleihen – auf öffentlichkeitswirksame Weise. Diese Erfahrungen hat er kürzlich in einem Buch zusammentragen. Es schildert, wie man mit einer intelligenten Strategie des Widerstands den «Mächtigen das Fürchten lehrt».

    Silvan Lerch

    Mehr zum Thema

  • Mit der Nähmaschine gegen Unterdrückung

    Es sind überraschende Mittel, die Aglaia Haritz wählt, um auf das Leid von Gewaltopfern aufmerksam zu machen: Mit Nadel und Faden erzählt die bildende Künstlerin von unterdrückten Menschen. Indem sie etwa syrische Flüchtlingsfrauen gemeinsam sticken lässt, bringt sie diese dazu, über ihr tragisches Schicksal zu reden. So gibt die weitgereiste Tessinerin Personen ein Gesicht und eine Stimme, die sonst verborgen und stumm bleiben würden. Haritz schafft es, durch Subtilität aufzuwühlen. Das beeindruckt.

    Sandra Steffan

    Mehr zum Thema

  • Mit Abenteuerdrang gegen gesellschaftliche Konventionen

    Katharina von Arx war Künstlerin, Journalistin und Globetrotterin. Die Schweizerin reiste allein in fremde Länder, geriet in einen Harem und trat in amerikanischen TV-Shows auf – und das alles zu einer Zeit, als sich dies für eine Frau hierzulande noch nicht geziemte: in den 1950er-Jahren. Damit widersetzte sie sich allen Erwartungshaltungen von Gesellschaft, Umfeld und Familie. Nun hat der Historiker Wilfried Meichtry ein Buch über von Arx veröffentlicht und damit begonnen, einen Dokumentarfilm über sie zu drehen. Mit ihm taucht der «Kulturplatz» in ein abenteuerliches Leben ein.

    Sebastian Günther

    Mehr zum Thema

  • Mit Fantasie gegen den Vater

    Eingesperrt und abgeschottet: So wachsen sieben Geschwister in einer beengten Wohnung über den Strassen New Yorks auf. Ihr einziges Tor zur Aussenwelt besteht darin, Filme schauen zu dürfen. So will es der gestrenge Vater. Bis einem der Kinder, allen Widrigkeiten zum Trotz, die Flucht gelingt. Was wie im Film klingt, ist Realität – und doch ein Film. Die Dokumentation «The Wolfpack» erzählt diese mysteriöse Geschichte, die sich tatsächlich so zugetragen haben soll. Eine aufschlussreiche Begegnung mit Protagonisten und der Regisseurin am Zurich Film Festival.

    Esther Wintsch

    Mehr zum Thema