Jetzt aber Kunst!

  • Mittwoch, 14. Juni 2017, 22:25 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 14. Juni 2017, 22:25 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 14. Juni 2017, 22:25 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 15. Juni 2017, 6:00 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 15. Juni 2017, 10:55 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 16. Juni 2017, 8:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 16. Juni 2017, 9:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 16. Juni 2017, 11:10 Uhr, SRF info
    • Freitag, 16. Juni 2017, 12:10 Uhr, SRF info
    • Freitag, 16. Juni 2017, 13:10 Uhr, SRF info
    • Freitag, 16. Juni 2017, 17:30 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 18. Juni 2017, 8:40 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 18. Juni 2017, 15:35 Uhr, SRF info

In diesem Sommer jagen sich die Kunsthighlights. Doch was macht gute Kunst aus? «Kulturplatz» beleuchtet den Zeitgeist an der renommierten Documenta, zeigt an der Art Basel, wie der schillernde Markt der Millionen funktioniert, und fragt an der Liste Basel, was es zum Erfolg braucht.

Beiträge

  • Art Basel - Die Mechanismen eines Milliardengeschäfts

    Basel ist diese Woche zum 48. Mal das Epizentrum für alle Kunstinteressierten. An der weltweit wichtigsten Messe für zeitgenössische Kunst präsentieren über 300 führende Galerien mehr als 4'000 Künstlerinnen und Künstler. Innerhalb weniger Tage werden sie Geschäfte in Milliardenhöhe abwickeln. Die Art Basel bietet den idealen Schauplatz, um zu fragen: Wie kommt es zu diesen horrenden Summen? Welchen Mechanismen folgt der Kunstmarkt? Und überhaupt: Was ist gute Kunst? Ein Besuch mit Heike Munder, der Direktorin des Migros Museums für Gegenwartskunst, liefert aufschlussreiche Antworten.

    Nicole Salathé

    Mehr zum Thema

  • Documenta 14 - Der Anspruch, von der Kunst zu lernen

    Neben der Art Basel fokussiert die Kunstwelt natürlich auf die Documenta. Zum 14. Mal findet die wichtigste Schau zeitgenössischer Kunst in Kassel statt - doch dieses Jahr nicht nur. Die aktuelle Ausgabe verteilt sich auf zwei Städte. Der künstlerische Leiter Adam Szymczyk hat bereits im April den ersten Teil der Documenta eröffnet: in Athen. Das Motto der beiden Schauen lautet folgerichtig «Von Athen lernen». Nur: Geht das, von Kunst zu lernen? Und wie viel griechischer Esprit hat die Reise von Athen ins hessische Kassel überstanden?

    Nino Gadient

    Mehr zum Thema

  • Joseph Beuys - Die Kunstikone neu entdeckt

    Er hat die Documenta geprägt wie kaum ein anderer: Joseph Beuys. Der Deutsche war der Mann mit dem Vorschlaghammer. Als Radikaler und Anstössiger beeinflusste er stark die Zeiten des künstlerischen Umbruchs in den 1970er- und 80er-Jahren. Nun lässt sich diese charismatische Figur neu entdecken - dank eines Dokumentarfilms, der auf umfangreiches unveröffentlichtes Archivmaterial zurückgreifen kann. Der renommierte Regisseur Andres Veiel zeigt darin, dass Beuys' Gedanken weiterhin hochaktuell sind - unabhängig davon, wie man zu diesem polarisierenden Künstler steht.

    Sebastian Günther

    Mehr zum Thema

  • «Alles für die Kunst» - Der Weg vom Talent zum Star

    Mittlerweile kennt man sie: Claudia Comte und Julian Charrière. Die eine fiel mit ihren Holzskulpturen einem breiten Publikum auf, der andere stellt gerade auf der Biennale in Venedig aus. Doch der Weg dorthin war für die beiden Westschweizer kein einfacher. Dies veranschaulicht die SRF-Langzeitdokumentation «Alles für die Kunst», die fünf junge Schweizer über fast fünf Jahre begleitet hat und am 18. Juni in der Sendung «Sternstunde Kunst» ausgestrahlt wird. «Kulturplatz» beleuchtet in einer Vorberichterstattung, wie herausfordernd es ist, sich vom Talent zum etablierten Namen zu entwickeln.

    Uta Kenter

    Mehr zum Thema