(Kein) Zufall

  • Mittwoch, 12. August 2015, 22:25 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 12. August 2015, 22:25 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 13. August 2015, 6:05 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 13. August 2015, 8:00 Uhr, SRF info
    • Donnerstag, 13. August 2015, 9:15 Uhr, SRF info
    • Donnerstag, 13. August 2015, 10:45 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 13. August 2015, 11:30 Uhr, SRF info
    • Freitag, 14. August 2015, 8:40 Uhr, SRF info
    • Freitag, 14. August 2015, 9:30 Uhr, SRF info
    • Freitag, 14. August 2015, 11:00 Uhr, SRF info
    • Freitag, 14. August 2015, 12:00 Uhr, SRF info
    • Freitag, 14. August 2015, 13:15 Uhr, SRF info
    • Samstag, 15. August 2015, 20:25 Uhr, SRF info

Unser Alltagsleben lässt sich heute optimieren. Der Zufall wird dabei zum Feind erklärt. Muss das sein? Wie viel Zufall gehört zum Leben? Könnten wir ihn als Partner sehen? Eva Wannenmacher moderiert aus Arosa – wie es (diesmal) der Zufall entschieden hat.

Beiträge

  • Zurück zum Zufall: Ein Plädoyer für das Unvorhersehbare

    Wir lieben Geschichten, die vom Zufall gesteuert sind. In unserem eigenen Leben möchten wir seinen Einfluss möglichst ausschalten – ob es dabei um die Suche nach dem Lebenspartner geht oder nur um die nächsten Ferien. Was entgeht uns dabei? «Kulturplatz» spricht mit dem erfolgreichen Wissenschaftsautor Stefan Klein über den Gewinn eines Lebens mit offenen Augen für das Unvorhersehbare. Ein Plädoyer für die Rückkehr zum Zufall.

    Richard Herold

    Mehr zum Thema

  • Zufall am Werk? Wie Sammlerin Ingvild Goetz zu ihrer Kunst kommt

    Die Architekten Herzog und de Meuron lernte Ingvild Goetz früh durch Zufall kennen. Sie bauten der Münchner Kunstsammlerin 1993 ein Gebäude – die Hülle für eine der spannendsten Sammlungen zeitgenössischer Kunst weltweit. Schaut man auf die Künstlerliste, scheint die Sammlerin nur wenig dem Zufall überlassen zu haben. Im Interview mit «Kulturplatz» verrät sie aber, wie der Zufall immer wieder eine Rolle spielte, um auf die entscheidenden Werke zu stossen.

    Stefan Zucker

    Mehr zum Thema

  • «Der Unfall»: Mani Matters unbekannte Seite

    1972 starb der Berner Liedermacher Mani Matter bei einem Überholmanöver auf der Autobahn. Kurz vor seinem Unfalltod schrieb er ein Libretto mit dem Titel «Der Unfall». Er und sein Freund, der Komponist Jürg Wyttenbach, planten ein Madrigalspiel. Fast 43 Jahre nach Matters Tod hat Wyttenbach das Werk nun fertiggestellt. Im Rahmen des «Lucerne Festivals» wird es nun uraufgeführt. «Kulturplatz» über eine unbekanntere Seite des «Verslischmieds» Mani Matter.

    Nicole Salathé

    Mehr zum Thema

  • Maestro Lucius Barre überlässt am roten Teppich nichts dem Zufall

    Am Filmfestival Locarno geben sich in diesem Jahr Stars wie Andy Garcia, Senta Berger oder Amy Schumer die Ehre. An einem Mann müssen sie alle vorbei: Lucius Barre, König der roten Meterware. Er ist von ausgemachter Höflichkeit – ausgestattet mit wissendem, aber doch unverbindlichem Lächeln. Beim Glamour-Tanz der Stars und denen, die es gerne wären, ist er der Choreograf. Der Meister des Geplanten, der nichts dem Zufall überlässt

    Annette Scharnberg

    Mehr zum Thema