Mit Eva Wannenmacher aus der Zementfabrik

  • Mittwoch, 7. August 2013, 22:20 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 7. August 2013, 22:20 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 8. August 2013, 6:10 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 8. August 2013, 10:35 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 9. August 2013, 8:15 Uhr, SRF info
    • Freitag, 9. August 2013, 9:30 Uhr, SRF info
    • Freitag, 9. August 2013, 11:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 9. August 2013, 12:20 Uhr, SRF info
    • Samstag, 10. August 2013, 20:30 Uhr, SRF info
    • Samstag, 10. August 2013, 22:25 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 11. August 2013, 9:00 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 11. August 2013, 15:05 Uhr, SRF info

Zwischen dem Flussbett der Muota und der Gotthard-Eisenbahnlinie liegt die derzeit kulturell genutzte Brache der ehemaligen Zementfabrik Brunnen. In naher Zukunft entsteht hier neuer Arbeits- und Wohnraum. In diesen Tagen aber probt die Theatermacherin Annette Windlin in der Fabrik den «Big Bang».

Beiträge

  • Frischzellenkur für die spröde Schöne namens Marseille

    Ihre ungehemmte Vitalität begeistert, ihre Weltoffenheit fasziniert und ihre brutalen Konflikte schrecken ab: Marseille, seit Jahrtausenden mediterrane Drehscheibe, trägt nicht leicht am Erbe der multikulturellen Hafenstadt. Nun hofft man in der frisch herausgeputzten diesjährigen Kulturhauptstadt Europas auf einen nachhaltigen Schub für den Neuanfang. Doch nicht alle Kulturschaffenden sehen die Aktivitäten mit Wohlwollen. «Kulturplatz» erkundet Anmut und Problemzonen der Hauptstadt auf Zeit.

    Julia Bendlin

    Mehr zum Thema

  • Zwischennutzung als Geschäft und Instrument der Stadtentwicklung

    Unvergessen sind die Bilder von gewaltsamen Konflikten zwischen Behörden und illegalen Arealbesetzern, die ungenutzten Raum für ihre - meist kreativen - Zwecke eroberten. Doch längst haben Grundeigentümer die Zwischennutzung entdeckt: als praktisches und legales Mittel zur Instandhaltung und Aufwertung von Brachen. «Kulturplatz» zeigt am Beispiel der Stadt Basel, wie Zwischennutzung sogar als Instrument der Stadtentwicklung funktioniert.

    Nicole Salathé, Igor Basic

  • «Big Bang» - wie die Menschen dem Schöpfer ins Handwerk pfuschen

    Was soll der Schöpfer bloss tun, wenn seine Schöpfung Mensch ihm in die Schöpfung pfuscht und selber Lebewesen schöpft? Im Theaterstück «Big Bang» von Annette Windlin und Gisela Widmer - vom 23. August bis 12. Oktober 2013 in der alten Zementfabrik in Brunnen SZ - ist Gott zutiefst verunsichert durch die Kreation des geklonten Schafes Dolly. Das von Oskar Panizzas «Liebeskonzil» inspirierte Spektakel dreht sich um göttliche und teuflische Betrachtungen des Zauberlehrlings Mensch.

    Nicole Salathé

    Mehr zum Thema

  • Jennifer Egans atemberaubender Twitter-Thriller «Black Box»

    Lulu, die umwerfende Schönheit mit Cyber-Körperpartien, kommt in geheimer Mission gegen einen Terroristen zum Einsatz. Die Logfiles des Einsatzes, in Form von lauter Tweets mit maximal 140 Zeichen, bilden den Action-Thriller «Black Box» von Jennifer Egan. Das enge Textkorsett war für die Pulitzer-Preisträgerin kein Hindernis, sondern Mittel zu einem literarischen Ereignis. «Kulturplatz» spricht mit der US-Amerikanerin über ihren virtuosen Umgang mit Figuren und Sprache.

    Andrea Meier

    Mehr zum Thema