Niedlich und lecker! Ein tierischer «Kulturplatz»

  • Mittwoch, 7. September 2016, 22:25 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 7. September 2016, 22:25 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 8. September 2016, 6:05 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 8. September 2016, 10:55 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 9. September 2016, 8:35 Uhr, SRF info
    • Freitag, 9. September 2016, 9:40 Uhr, SRF info
    • Freitag, 9. September 2016, 11:20 Uhr, SRF info
    • Freitag, 9. September 2016, 12:25 Uhr, SRF info
    • Freitag, 9. September 2016, 13:30 Uhr, SRF info
    • Freitag, 9. September 2016, 17:30 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 11. September 2016, 8:40 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 11. September 2016, 15:05 Uhr, SRF info

Wir streicheln und wir schlachten sie: Der Mensch macht mit dem Tier, was ihm gefällt. In Basel werden nun Unterschriften für eine Initiative gesammelt, die für die Rechte von Menschenaffen kämpft. «Kulturplatz» geht in den Zoo und stellt dort die Frage nach der Beziehung zwischen Mensch und Tier.

Beiträge

  • Wie der Mensch so der Affe - gleiche Rechte für alle?

    Weniger als zwei Prozent: So klein ist der genetische Unterschied zwischen vielen nicht menschlichen Primaten und dem Menschen. Affen haben hohe kognitive Fähigkeiten, spüren Schmerz, trauern, wenn Verwandte sterben. Die Forderung, sie gleich zu behandeln wie die Menschen, liegt nahe. Eine Basler Initiative fordert nun, das Grundrecht auf Leben und Unversehrtheit einzuführen. Die Unterschriftensammlung läuft gut. Doch was würde es bedeuten, wenn die Initiative Erfolg hätte?

    Julia Bendlin

    Mehr zum Thema

  • Tiere an der Front - wie der Mensch das Tier in den Krieg schickt

    Hunde als Selbstmordattentäter, Wale als Spione und Schweine als Sprengstoffexperten: Wenn der Mensch im Krieg sein Leben nicht riskieren will, schickt er das Tier vor. Als Freund und Kamerad tragen alle möglichen Tierarten die Uniform. Doch schliesslich werden die Vierbeiner meist auf dem Schlachtfeld geopfert. Das Buch «Die Anthropomorpha: Tiere im Krieg» von Malin Gewinner stellt 32 erstaunliche, skurrile und bizarre Tiersoldaten vor.

    Nino Gadient

  • Blutrünstige Jäger - Regisseur Ulrich Seidl geht auf Safari

    Schöne, wilde Tiere in freier Wildbahn beobachten, Tiere, die man sonst nur hinter Gitter im Zoo sieht - nicht bei Ulrich Seidl. Im Dokumentarfilm des österreichischen Skandalregisseurs geht es um die Jagd als Urlaubsvergnügen. Inzwischen sind es nicht mehr nur die Reichen wie der spanische König Juan Carlos, die mit toten Elefanten auf Fotos posieren. Auch Otto Normalverbraucher kann sich die blutigen Ferien in Afrika inzwischen leisten. Eine Begegnung mit dem Regisseur Seidl auf dem Filmfestival in Venedig.

    Cynthia Ringgenberg

  • Vom Flüchtling zum Lehrling: Ali Heidari in der Hotelküche

    Das Sozialamt unterstützt ihn, die Gastfamilie hat ihn ins Herz geschlossen, und im Hotelbetrieb kennt ihn jeder - der Flüchtling Ali Heidari ist in Luzern angekommen. Doch jetzt geht es um die Fragen: Wie wird man ein guter Koch? Versteht Heidari genug Deutsch, um in der Schule mitzuhalten? Reichen seine Nerven, um dem Stress der Hotelküche standzuhalten? Die dritte Folge über den Flüchtling Ali Heidari.

    Stefan Zucker

    Mehr zum Thema

  • Wau Wau – Die Sängerin und Dichterin Judith Holofernes liest

    Unter dem Titel «Du bellst vor dem falschen Baum» legte Judith Holofernes jüngst einen tierisch amüsanten Gedichtband vor. In ihm sinniert sie über Vollmeisen, Lemuren und Faultiere. Intelligent, charmant, kurz und bündig. Eine kleine Lesung aus dem Zürcher Kaufleuten von und mit der Autorin selbst.

    Mehr zum Thema