Randy Weston am Jazz Festival Montreux 2016

«Normalerweise beginnt bei mir ein Stück mit dem Rhythmus», sagt der Pianist Randy Weston. Und so wundert es nicht, dass Weston früher als andere Jazzmusiker die afrikanische Musik für sich entdeckt hat. «African Rhythms» heisst seine Band noch heute.

Als Randy Weston als Neunzigjähriger letztes Jahr an der 50. Ausgabe des Montreux Jazz Festival auftrat, war von seinem hohen Alter nichts zu merken. Seine Musik, genährt von afrikanischen Rhythmen und Westons humanistischen Weltsicht, klingt elegant federnd, und sie schwingt sich in weiten Bögen von Jazz zu High Live und zurück. Und Randy Weston packt sein Publikum auch als alter Mann noch in den Sack. Gelernt ist eben gelernt!

Das Konzert steht bis 7 Tage nach Sendetermin zum Nachhören zur Verfügung.

Redaktion: Beat Blaser