Fasnacht am Sternenhimmel

Die Sterne treiben es bunt. Abenteuerliche Spekulationen und Gerüchte machen in dieser Woche die Runde. Sex- und Finanzskandale können hohe Wellen schlagen, aber auch im Privatleben gehts hoch her.

Monica Kissling alias Madame Etoile.
Bildlegende: Monica Kissling alias Madame Etoile.

Sachlich und gelassen zu bleiben, fällt in den kommenden Tagen schwer. Entweder sind wir nun euphorisch unterwegs, weil wir uns grosse Hoffnungen machen. Oder wir sind frustriert, weil sich unsere Erwartungen nicht erfüllen. Vielleicht erleben wir auch gleich das gesamte Spektrum der Gefühle.

Weil wir hypersensibel sind, steigern uns schnell in etwas hinein. So können sich die Gefühle richtig hochschaukeln, und wir schiessen über‘s Ziel hinaus. Doch Übermut tut selten gut. Achten wir darauf, dass wir uns besser abgrenzen, und akzeptieren wir auch die Grenzen unserer Mitmenschen.

Utopische Vorstellungen

Perfektionisten haben es in dieser Woche schwer. Vieles läuft unplanmässig, und die Sterne laden zum fröhlichen Improvisieren ein. Wer in chaotischen Situationen ruhig bleibt und auch mal Fünf gerade sein lässt, ist im Vorteil. Die Sterne begünstigen vor allem kreativ Schaffende. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, sodass grossartige Visionen entstehen.

Unter einigen Schnapsideen findet sich dann hoffentlich auch ein genialer Wurf. Sicher ist: Wir denken und planen im grossen Stil. Details interessieren weniger, und störende Faktoren blenden wir gern aus. Auch mit der Disziplin ist es nicht sehr weit her. So bleibt wohl so manches Wunschvorstellung, und wir versprechen besser nicht zu viel.

Emotionaler Ausnahmezustand

Die Liebessterne mixen einen intensiven und leidenschaftlichen Cocktail, der uns je nach Dosierung in einen angenehmen Rauschzustand oder gleich in einen Vollrausch versetzt. Sicher ist: Liebesgeschichten können wir jetzt nicht nüchtern betrachten. Entweder sind wir völlig verklärt und schweben auf Wolke Sieben. Oder es macht sich Katerstimmung breit, weil sich die Liebe verflüchtigt hat und wir uns vor Sehnsucht nach dem geliebten Partner verzehren.

Gut möglich ist auch, dass Liebesgeheimnisse ans Licht kommen. Gefühle oder eben heimliche Beziehungen lassen sich jetzt schlecht verstecken. Die Frage ist, ob wir uns aus freien Stücken oder unter Druck „outen. Am besten reden wir mit unserem Schatz über unsere tiefsten Sehnsüchte und unsere Fantasien. Und klinken uns aus der Alltagsroutine aus, damit wir die berauschenden erotischen Schwingungen voll auskosten können.

Worüber soll Madame Etoile nächste Woche sprechen?

Schickt eure Anregungen jetzt via SRF 3 App!

Autor/in: Monica Kissling alias Madame Etoile