Skihütten-Spezial – Tag 5 – Bergrestaurant Madrisa-Hof, Klosters

Final der Beizentour duch die Schweizer Alpen. Welche Skihütte schneidet am besten ab?

Der Madrisa-Hof wurde im Jahr 2002 neu erbaut und Anfang 2003 eröffnet. Seither ist das Gasthaus immer in den Sommermonaten von Juni bis September und ab Ende Dezember bis Mitte März geöffnet. Die drei Gasträume – der Kuh-Gadu, das Club-Restaurant und der Hirschkeller – sind alle unterschiedlich eingerichtet und bieten Platz für grosse Gruppen. Die Skihütte steht für eine italienisch angehauchte Küche – seit letzter Saison zusätzlich mit Pizzaiolo und Steinofen. Vertreten wird das Lokal vom Betriebsleiter Hans-Christian Bernet, 49, und dessen Stammgast Karin Walliser, 39.

Beiträge