Catone in Utica, Antonio Vivaldis letzte Oper

Grosser Erfolg in Amsterdam für das Basler Alte-Musik-Ensemble La Cetra mit einer selten gehörten Vivaldi-Oper. Ein Begriff sind für Alte-Musik-Fans die Namen der Solistinnen und Solisten und von Andrea Marcon, der diese Vivaldi-Oper dirigiert. Die Oper selber: kaum bekannt.

Denn noch immer gilt Vivaldi in erster Linie als Instrumentalkomponist, wo er doch über 120 Opern komponiert hat. Sein «Catone» ist ein Fest für Stimmen; darüber kann auch die antike Geschichte rund um die politischen Intrigen zwischen Cato und Cäsar nicht hinwegtäuschen.

Oper in 3 Akten auf ein Libretto von Pietro Metastasio, RV 705

La Cetra Barockorchester Basel
Andrea Marcon, Leitung
Emiliano Gonzalez Toro, Tenor (Catone)
Annette Fritsch, Sopran (Cesare)
Roberta Invernizzi, Sopran (Arbace)
Ann Hallenberg, Mezzosopran (Emilia)
Francesca Ascioti, Alt (Marzia)
Carlos Mena, Countertenor (Fulvio)

Konzertante Aufführung vom 6. Februar 2016, Concertgebouw, Amsterdam

Redaktion: Norbert Graf