Richard Wagner: Die Meistersinger von Nürnberg. Oper in 3 Akten

Mehr als vier Stunden dauert der Sänger-Wettkampf, den Richard Wagner in seinen «Meistersingern» anzettelt.

Wer in dieser neuen Münchner Inszenierung den Wettstreit gewinnt, ist für das Publikum klar: Startenor Jonas Kaufmann in seinem Rollendebüt als Walther von Stolzing, Bassbariton Wolfgang Koch als Hans Sachs – und Dirigent Kirill Petrenko: Er bringt die Partitur fulminant zum Klingen.

Chor und Orchester der Bayerischen Staatsoper
Kirill Petrenko, Leitung
Wolfgang Koch, Bassbariton (Hans Sachs)
Christof Fishesser, Bass (Veit Pogner)
Kevin Conners, Tenor (Kunz Vogelgesang)
Christian Rieger, Bass (Konrad Nachtigall)
Markus Eiche, Bariton (Sixtus Beckmesser)
Eike Wilm Schulte, Bariton (Fritz Kothner)
Ulrich Ress, Tenor (Balthasar Zorn)
Francesco Petrozzi, Tenor (Augustin Moser)
Friedemann Röhlig, Bass (Hermann Ortel)
Peter Lobert, Bass (Hans Schwarz)
Christoph Stephinger, Bass (Hans Foltz)
Stefan Heibach, Tenor (Ulrich Eisslinger)
Jonas Kaufmann, Tenor (Walther von Stolzing)
Benjamin Bruns, Tenor (David)
Sara Jakubiak, Sopran (Eva)
Okka von der Damerau, Mezzosopran (Magdalena)
Tareq Nazmi, Bassbariton (Nachtwächter)

Aufführung vom 16. Mai 2016, Nationaltheater München (Bayerische Staatsoper)

Redaktion: Gabriela Kaegi