Austausch und Verwandlung

Klangwelten verschmelzen, lauschen einander nach, greifen sich an, suchen sich, stehen einander im Weg. Welche Spurenelemente ihrer Vergangenheit kann eine Serenade in sich tragen?

Und: Was passiert, wenn Nahost-Pop durch Synthisounds und metallische Klänge gebrochen wird? Solchen Fragen gehen die Werke dieses Konzerts nach

Mikel Urquiza: Serpientes y escaleras (serenata)
für Violine, Viola, Violoncello, Klavier, Harfe und Schlagzeug | UA
Franck Bedrossian: I lost a world the other day
für Akkordeon und Streicher | UA
Malte Giesen: Die Paradoxie der Sichtbarkeit
für Oboe, Klarinette, Violoncello, Schlagzeug und Klavier/Keyboard | UA

L'instant donné
Pascal Contet – Akkordeon
Quatuor Diotima

Wittener Tage für neue Kammermusik
Festsaal Witten 24.4.2016

Dieses Konzert können Sie bis 30 Tage nach Sendetermin nachhören.

Redaktion: Florian Hauser