Das Pavel Haas Quartett

Ohne Veronika Jaruskova gäbe es das Pavel Haas Quartet nicht. Die junge Studentin beschliesst 2002 in Prag, das Streichquartett sei ihr Lebensplan, und gewinnt drei Mitspieler. Aber erst, als sie mit Peter Jarusek ihren Traum-Cellisten (und Freund) einwechselt, hebt das Quartett richtig ab.

Das Pavel Haas Quartet ist benannt nach dem tschechischen Komponisten der Moderne, der von den Nazis in Theresienstadt eingesperrt und in Auschwitz ermordet wurde. 2005 gewinnt es erste Preise und beginnt, CDs aufzuhehmen. Unterdessen steht der Name Pavel Haas Quartet für mitreissende Musikalität und expressive Leidenschaft zu viert, ebenso Modern wie verwurzelt in der Tradition und Musiksprache ihrer Heimat. Ein Treffen am Verbier Festival, im Sommer 2015, mit Veronika und ihren Quartett-Kollegen, kurz vor den grossen Ferien.

Erstausstrahlung: 04.10.15

Redaktion: Andreas Müller-Crepon