Zwischen Abgasen, koscherer Küche und Vorurteilen: Mit Thomas Meyer unterwegs in Wiedikon

  • Sonntag, 1. März 2015, 8:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 1. März 2015, 8:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 5. März 2015, 15:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Im Zürcher Quartier Wiedikon lebt eine der grössten streng jüdisch-orthodoxen Gemeinschaften in Europa. Der Autor Thomas Meyer über Augenfälliges und Subtiles im Zusammenleben mit ultraorthodoxen Juden.

Jüdische Jungen feiern verkleidet auf der Strasse mit Musik und Kamera.
Bildlegende: Kinder der jüdischen Gemeinde feiern im Stadtviertel Wiedikon in Zürich das Purimfest. Keystone

Wer nicht dazu gehört, gehört eben nicht dazu: Die ultraorthodoxe, zumeist chassidische Gemeinde im Zürcher Kreis 3 lebt mehr neben als mit der Mehrheitsgesellschaft. Nicht-jüdische Quartierbewohner schütteln teils den Kopf über den chassidischen Kleidungsstil. Zum Teil sind die Goijm (Nicht-Juden) zwar sehr neugierig, getrauen sich aber nicht, ihre Fragen zu stellen. So auch Religionsredaktorin Deborah Sutter, die ebenfalls in Wiedikon lebt. Aus diesem Grund nimmt sie den jüdischen Schriftsteller Thomas Meyer auf einen Spaziergang mit durchs Quartier auf der Suche nach Antworten.

Redaktion: Deborah Sutter